Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1210 jünger > >>|  

DWA schult: Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen

(18.7.2009) Am 15. Mai 2009 wurde der Runderlass zu den "Anforderungen an die Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gem. §61 a LWG in Nordrhein-Westfalen" veröffentlicht. In diesem Runderlass wird festgeschrieben, dass nur geschulte Sachkundige Dichtheitsprüfungen an privaten Abwasserleitungen vornehmen dürfen. Ebenso ist klar geregelt, welche technische Ausrüstung die Sachkundigen zur Verfügung haben müssen und dass die betreffenden berechtigten Personen, nachdem ihre Sachkunde theoretisch wie praktisch geprüft worden ist, in einer landesweiten Liste geführt werden. Damit sollen ...

  • zum einen ein hohe Standards des Gewässerschutzes sichergestellt und
  • zum anderen die Bürger vor windigen Geschäftemachern und Betrügern geschützt werden.

Der Runderlass wurde veröffentlicht im Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen, Nr. 13 vom 15. Mai 2009, Seite 217; er gilt ab sofort und tritt am 31. Dezember 2014 außer Kraft. Nordrhein-Westfalen ist bundesweit Vorreiter in Sachen Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen.


Bild aus dem Beitrag "Umleitung für undichte Grundleitung" vom 11.3.2008 (Bild vergrößern)

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) bietet als unabhängige Plattform aller am Gewässerschutz Interessierten seit über zehn Jahren, seit Erscheinen der DIN EN 1610 "Verlegung und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen", Kurse zu den vom Runderlass jetzt verbindlich geforderten Qualifikationen bundesweit an. Mehr als 800 Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden bereits geschult. Auch in der Kanalinspektion wurden seit der Einführung der Kanalinspektionskurse Anfang der 1990er-Jahre mehr als 5.000 Teilnehmer von der DWA qualifiziert.

Waren diese Schulungen bisher hauptsächlich auf die Arbeiten des Personals für den öffentlichen Bereich der Abwasserkanäle ausgerichtet, so stehen nun die Abwasserleitungen auf den privaten und gewerblichen Grundstücken (mit ihren geringeren Durchmessern, DN 80-200) im Interesse der Fachöffentlichkeit. Zum einen wird die DWA, nach Abstimmung mit dem nordrhein-westfälischen Umweltministerium, die bereits durch die DWA qualifizierten Kanalinspekteure, Dichtheitsprüfer und ZKS-Berater (Zertifizierte Kanalsanierungsberater) auf die Belange der Grundstücksentwässerungsleitungen nachschulen, zum anderen soll für Neueinsteiger ein neues Schulungsangebot ab September 2009 bundesweit zur Verfügung stehen. Damit kommt die DWA ihrer satzungsgemäßen Aufgabe nach, den handelnden Fachleuten praxisnahe Schulungen anzubieten. Aktuelle Informationen zu den Schulungen enthält die DWA-Bildungsdatenbank.

Ergänzt werden diese Schulungen durch das neue Merkblatt DWA M 190 "Eignung von Unternehmen für Herstellung, baulichen Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungen" (Entwurf vom Januar 2009) und den DWA-Themenband "Leitfaden Zustandserfassung, -beurteilung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen", die in Kürze veröffentlicht werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)