Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1844 jünger > >>|  

Solarwatt AG: Insolvenzverfahren aufgehoben

Solarwatt Logo(21.10.2012) Seit Mitte Oktober 2012 ist der vom Manage­ment der Solarwatt AG erarbeitete und am 11. September 2012 vom Amtsgericht Dresden bestätigte Restrukturierungsplan rechtskräftig. Das Amtsgericht Dresden hat das Insolvenzverfahren der Solarwatt AG mittlerweile auf­gehoben.

Detlef Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der Solarwatt AG, betonte: "Mit der Aufhebung des Insolvenzverfahrens hat das Unternehmen die größte Herausforderung seiner fast 20-jährigen Geschichte erfolgreich gemeistert und agiert wieder als vollständig sanier­tes Unternehmen am Markt. Jetzt können wir uns wieder zu 100 Prozent auf unser Geschäft konzentrieren. Ungeachtet dessen bleibt das Marktumfeld äußerst fordernd. Mit unserem Fokus auf ganzheitliche und dezentrale Photovoltaik-Systemlösungen sind wir jedoch überzeugt, dass wir nachhaltig und vor allem auch förderunabhängig am Markt erfolgreich sein können." Rainer M. Bähr, der das Verfahren als Sachwalter be­gleitete, ergänzte: "Dank des Engagements und Entgegenkommens der Mitarbeiter und Gläubiger steht Solarwatt heute auf einem soliden Fundament." Mit Stefan Quandt als Ankeraktionär kann das Unternehmen nun wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Planmäßige Umsetzung der Restrukturierungsmaßnahmen

Die im Rahmen des Restrukturierungsplans vorgesehenen Maßnahmen werden derzeit weiter planmäßig umgesetzt. Zum Jahresende wird darüber hinaus der Vorstand ver­kleinert: Dr. Frank Schneider und Dr. Ulrich Link werden mit Wirkung zum 31. Dezem­ber 2012 das Unternehmen verlassen. Ihre Aufgaben werden von Detlef Neuhaus (CEO), Carsten Bovenschen (CFO) und den jeweiligen Bereichsleitern übernommen.

Mit der Restrukturierung beschleunigt Solarwatt seinen Strategieschwenk von einem Modul- zu einem Solarsystemhersteller. Noch im Jahr 2012 sollen neue Produkte im Systembereich vorgestellt werden, mit denen das Unternehmen seine Marktstellung behaupten und ausbauen wird. Neuhaus erläuterte: "Alles deutet darauf hin, dass die Energiepreise in Zukunft weiter kräftig steigen werden. Mit unseren Systemlösungen können sich Verbraucher eigenständig und dezentral mit Energie versorgen, somit un­abhängiger von Energieversorgern werden und Kosten sparen. Eine Garantie über 25 Jahre stellt sicher, dass sich die Investition für unsere Kunden auch auszahlt."

Vorstand und Betriebsrat der Solarwatt AG haben unter Zustimmung des Aufsichtsrats eine Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit geschlossen. Die Kurzarbeit steht zu­nächst für die nächsten sechs Monate als Instrument für die Kapazitätssteuerung zur Verfügung - der Einsatz der Option wird auf Wochenbasis entsprechend der Auftrags­lage entschieden. Die Kurzarbeit betrifft nur die Produktion und Fertigung von Solar­modulen, alle Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten rund um Solarwatt-System­lösungen werden unverändert mit hoher Priorität fortgesetzt. Kunden, Aufsichtsrat und Betriebsrat der Solarwatt AG unterstützen den selektiven Einsatz der Kurzarbeit, um so die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten.

Solarwatt Energy Solution kommt im Herbst

Eine Entwicklung, die den Weg in die Zukunft weisen soll, ist die Energy Solution. Mit der neuen Produktgruppe, die hochwertige Systeme zur Energieversorgung bündelt, will Solarwatt zukünftig ein vollständiges und verlässliches Solar-Energieversorgungs­system aus einer Hand und "Made in Germany" anbieten, „welches den Weg in die solare Eigenversorgung richtungsweisend mitbestimmen wird“.

Herzstück der Systemlösung ist der Energy Manager, der noch im Herbst 2012 in den Markt eingeführt wird. Es handelt sich dabei um ein Steuerung, die Solarstrom in das Energiesystem eines Hauses einbindet. Dazu nutzt der Energy Manager das Energy Portal zur gesicherten Datenablage und Visualisierung der erfassten Daten aus der Solarstromanlage und dem Verbrauch im Haushalt. Abgesehen von der Aufzeichnungs- und Analysefunktion, soll der Energy Manager zukünftig auch je nach Programmierung des Kunden selbständig Geräte zu günstigen Zeiten starten und so den Stromver­brauch optimieren können. Die Geräte werden dazu über Funkschnittstellen gesteuert.

Im Energy Portal können Käufer des Energy Managers online am PC oder über Smart­phone in das Energiemanagement eingreifen. Die entsprechende Software wird von Solarwatt schrittweise zur Verfügung gestellt werden.

"Die Markteinführung des Energy Managers wird ein weithin sichtbares Aufbruchsignal für die neue, auf integrierte Lösungen spezialisierte Solarwatt AG. Wir werden weitere innovative Produkte folgen lassen und damit unsere starke Position im Systemgeschäft kontinuierlich ausbauen", umriss Detlef Neuhaus die Zielsetzung für die kommenden Jahre.

Für die Steuerung von Wärmepumpen, Klimaanlagen und Smart-Grid-fähigen Haus­haltsgeräten soll der Solarwatt Manager bereits zur Markteinführung im Spätjahr 2012 vorbereitet sein. 2013 soll die Energy Solution um ein Speichersystem auf Lithium­eisenphosphat-Basis erweitert werden.

Weitere Informationen zu Energy-Solution, -Manager und -Portal sowie Solar­speichern können per E-Mail an Solarwatt angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)