Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0670 jünger > >>|  

VDE: „Digital Germany“ bis 2025, sofern der Turbo zündet

(25.4.2017) Deutschland liegt in Sachen IT hinter den USA und Asien zurück. Die VDE-Unternehmen fordern deswegen mehr Tempo beim IKT-Infrastrukturausbau und eine digitale Bildungsoffensive - dann könnte es mit der Aufholjagd klappen.


Deutschland rechnet sich im internationalen Digitalisierungswettlauf gute Chancen aus - insbesondere bei Anwendungen wie Smart Energy, New Mobility und Industrie 4.0. Gleichwohl hängt Deutschland bei der Digitalisierung zurück: Die Spitzenpositionen nehmen weiterhin die USA vor ostasiatischen Konkurrenten wie Japan und Südkorea ein - und das mit deutlichem Abstand zu Deutschland und Europa. Dies sind Ergebnisse des aktuellen VDE Tec Report 2017, einer Umfrage des VDE unter den 1.300 Mitgliedsunternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik.

Wunsch im Wahljahr 2017: IKT-Infrastrukturausbau und digitale Bildungsoffensive

Die VDE-Mitgliedunternehmen haben klare Vorstellungen davon, welche Ziele und Maßnahmen auf die digitale Agenda müssen, um das Defizit zu beheben und die rote Laterne abzugeben:

  • Ein starker Mikroelektronik-Standort Deutschland/Europa,
  • Ausbau der 5G-Infrastruktur und
  • eine digitale IT-Sicherheits- und Bildungsoffensive.

Wo die Prioritäten liegen, zeigt ein Forderungskatalog an die Technologie- und Bildungspolitik der künftigen Bundesregierung. Hier rangiert ...

  • ein schneller IKT-Infrastrukturausbau auf dem ersten Platz,
  • gefolgt von der Forderung nach einer digitalen Bildungsoffensive und
  • einem optimierten Energiekonzept.

Glaube an die eigene Wandlungsfähigkeit

Der VDE hat zu diesen Themen seine 1.300 Mitgliedsunternehmen und Hochschulen befragt mit dem Ergebnis: Der wichtigste Innovationstrend ist aktuell die Elektromobilität, die in diesem Jahr noch vor Industrie 4.0 und Energieeffizienz auf Platz 1 liegt.

  • 61% der Befragten erwarten von der Elektromobilität die größten Innovationspotenziale.
  • 64% sind auch optimistisch, dass die erste heiße Phase des digitalen Wandels in Deutschland bis 2025 erfolgreich abgeschlossen ist.
  • Und 72% sind davon überzeugt, dass die digitale Transformation den Standort Deutschland stärkt.

Daran soll die Innovationstätigkeit der Elektro- und IT-Branche einen großen Anteil haben: 96% der VDE-Mitgliedsunternehmen rechnen darum auch mit gleichbleibenden oder steigenden F&E-Budgets.

Die klare Botschaft: Deutschland und Europa müssen deutlich mehr für den digitalen Wandel tun: 79% befürchten, dass Deutschland angesichts der US-Dominanz sonst bei der technischen Software und Internet-Plattformen im Innovationswettlauf zurückfällt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)