Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1793 jünger > >>|  

Deutsche Parkettproduktion im 1. Halbjahr 2017 markant rückläufig

(26.11.2017) Laut Statistischem Bundesamt sank die Produktionsmenge der deutschen Parkettindustrie von Januar bis Juni 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um insgesamt 7,2% auf 3,86 Mio. m². „Trotz dieses Rückgangs können wir Parketthersteller uns angesichts der Abschwächung der Baukonjunktur gut am Markt behaupten“, erklärte der vdp-Vorsitzende Michael Schmid anlässlich der Vorstandssitzung des Verbands bei der Firma Parador im österreichischen Güssing.

Vor allem das Mehrschichtparkett trug mit einem Minus von 7,6% auf 3,58 Mio. m² zum negativen Gesamtergebnis bei. Die Produktionsmengen von Stabparkett und Mosaikparkett gingen dagegen um 4,8% auf 115.000 m²  bzw. um 0,1% auf 171.000 m² zurück. Der Produktionswert der deutschen Parkettindustrie ist im gleichen Zeitraum etwas weniger um minus 3,4% auf 100 Millionen Euro gesunken.


Reproduktionsprodukte zu beliebt

Michael Schmid sieht einen Grund für diese negativen Zahlen in der unzweifelhaft hohen Beliebtheit von Reproduktionsprodukten bei den Endverbrauchern: „Es soll so aussehen wie Holz, sich anfühlen wie Holz, aber es muss nicht unbedingt Holz sein - dies ist leider die traurige Wirklichkeit bei vielen Verbrauchern“. Aus diesem Grund gilt es, weiterhin Aufklärungsarbeit zu betreiben. „Denn Verbraucher werden bei der Beschreibung von Bodenbelägen leider immer noch häufig mit irreführenden Aussagen getäuscht“, stellt Schmid fest und bezieht sich dabei gleichermaßen auf wöchentliche Werbebeilagen der Baumärkte als auch auf viele Online-Shops und ungenügend recherchierte Zeitungsberichte. Dabei ist es laut Schmid ganz einfach: „Als ‚Parkett’ darf nur ein Holzfußboden mit einer Echtholz-Nutzschicht von mindestens 2,5 Millimetern bezeichnet werden – alles andere sind Nachbildungen.“ Gerade für Endverbraucher ist dieser Punkt wichtig, da nur diese Dicke und das „Original“ die Möglichkeit bieten, den Bodenbelag mehrfach renovieren zu können - siehe auch Beitrag „„Parkett“ oder nicht „Parkett“ ... Irreführende Werbeaussagen ärgern den vdp“ vom 25.11.2015.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)