Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0311 jünger > >>|  

PIR-Gefälledämmung „von der Stange“ neu von Bauder (nicht nur) für Baustellen unter Zeitdruck

(23.2.2018; Dach+Holz-Bericht) Der wachsende Zeitdruck auf Baustellen ist für  Hersteller, Handel und Verarbeiter eine allgegenwärtige Herausforderung. Vor diesem Hintergrund hat Bauder zur sicheren Entwässerung und effektiven Dämmung von Flachdächern das Dämmsystem BauderPIR FA Gefälle mit patentrechtlich geschützten Kehlfüll- und Gratfüllstücken entwickelt.

Gefälledämmung ist für Bauder nichts Neues: Mit BauderPIR T hat das Unternehmen bereits ein auf Polyurethan-Hartschaumplatten basierendes Gefälledämmsystem für die objekt- und auftragsbezogene Flachdachdämmung im Programm. Das System kommt allerdings nicht ohne eine gewisse Planungs- und Lieferzeit aus.

Standardisierung der Gefälledämmung dank BauderPIR FA Gefälle

Um künftig auch Baustellen unter Zeitdruck mit einer funktionierenden Gefälledämmung ausstatten zu können, hat der Dachspezialist auf der Dach+Holz das alukaschierte BauderPIR FA Gefälle angekündigt. Das System besteht im Wesentlichen aus ...

  • 8 standardisierten Dämmplatten der Wärmeleitstufe 023/024 mit einem eingearbeiteten zweiprozentigen Gefälle sowie
  • einem Kehlfüllstück (BauderPIR KFS) und einem Gratfüllstück (BauderPIR GFS) - beide sind patentrechtlich geschützt.

Zur Erinnerung: Beim Verlegen einer Gefälledämmung ergibt sich im Kehl- bzw. Gratbereich ein Versatz, wenn man sich das Zuschneiden von Platten auf Gehrung ersparen will. Um diesen Versatz zu „füllen“, hat Bauder das Kehlfüll- und das Gratfüllstück (im folgenden Bild orange markiert) entwickelt. Beide sind so gestaltet, dass sie in jedem Bereich der Kehle bzw. des Grates passen. Es wird also jeweils nur ein Typ benötigt.

BauderPIR FA Gefälledämmung mit BauderPIR KFS Kehlfüllstücken und BauderPIR GFS Gratfüllstücken (hier orange markiert) 

Dieses Konzept ...

  • erlaubt eine umfangreiche Bevorratung im Handel,
  • verspricht somit minimale bzw. keine Lieferzeiten,
  • vereinfacht die Verlegung im Kehl- und Gratbereich und
  • vermeidet Abfall und Restplatten.

Aus den 8 Standard-Gefälleplatten ergibt sich „von der Stange“ ein Gefälle von 230 auf 30 mm bei einer maximalen Länge von 9,60 m. Ergänzt durch eine besonders flache Sonderplatte (Gefälle von 30 auf 5 mm) kann die Länge im Bedarfsfall auf 10,80 m erweitert werden. Durch eine mehrlagige Verlegung in Verbindung mit der BauderPIR FA Grundplatte kann die Länge bei Bedarf aber auch auf ein Vielfaches ausgedehnt werden.

BauderPIR FA Gefälle eignet sich für den Aufbau mit Bitumen- und Kunststoffbahnen. Unter der Gefälledämmung empfiehlt der Hersteller eine Bitumen-Dampfsperre.

Weitere Informationen zu BauderPIR FA Gefälle können per E-Mail an Bauder angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE