Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0971 jünger > >>|  

Neue isCon-Generation isolierter Blitzschutz-Leitungen von OBO Bettermann

(28.6.2018; Light+Building-Bericht) Um nach Blitzeinschlägen Überschläge zwischen leitfähigen Teilen (Elektroanlagen, Rohrleitungen usw.) zu verhindern, sind vorgegebene Trennungsabstände bei der Planung und Realisierung von Blitzschutzanlagen unbedingt einzuhalten. Liegen die geforderten Abstände zwischen 45 und 90 cm (gemäß VDE 0185-305-3), dann bieten sich - je nach Anwendungsfall - u.a. die neuen isCon-Lei­tun­gen vom Typ isCon Basic, Professional, Professional+ und Premium an:

Speziell für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen ist die isCon-Leitung Professional+ entwickelt worden. Mit ihrem normativen Leitungsquerschnitt von 23 mm erfüllt sie die Anforderungen der VDE 0185-561-2 (IEC/ EN 62561-2) und kann mit allen Klemmen und Haltern der übrigen Leitungen des isCon-Programms montiert werden.

Zahlreiche Blitzstromprüfungen nach VDE 0185-561-1 (IEC/ EN 62561-1) sowie nach IEC TS 62561-8 mit bis zu 200 kA (10/350) bestätigen einen sicheren Einsatz in allen Blitzschutzklassen. Ein zusätzlicher grauer Außenmantel dient zudem nach VDE 0185-305-3 (IEC/ EN 62305-3) den Schutz vor gefährlichen Berührungsspannungen.

Weitere Informationen zu isCon-Blitzschutz-Leitungen können per E-Mail an OBO Bettermann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE