Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0972 jünger > >>|  

Hager jetzt mit 24 Geräten im AFDD-Sortiment


  

(28.6.2018; Light+Building-Bericht) Ein AFDD (Arc Fault Detection Device) ist eine Feh­ler­licht­bo­gen-Schutzeinrichtung - auch Brandschutzschalter oder Kontaktfehlerschalter genannt. AFDDs schützen vor Störlichtbögen und sind im engeren Sinne Schutzschalter gegen Kontaktfehler in der Niederspannungsinstallation. „Hochgekocht“ ist das Thema Brandschutzschalter durch die DIN VDE 0100-420, die im Februar 2016 in Kraft getreten war und deren Übergangsfrist am 18. Dezember 2017 endete - siehe aber auch Beitrag „Klarstellung: Norm zum Einbau von Brandschutzschaltern ist gesetzlich nicht(!) verpflichtend“ vom 2.7.2017.

Hager hat sein AFDD-Sortiment von bisher drei auf jetzt 24 Brandschutzschalter erweitert. Die 21 neuen Geräte verfügen über zusätzliche Stromstärken, höhere Abschaltvermögen und eine zusätzliche Auslösecharakteristik. Damit erschließen die Neuen  Fachplanern und/oder Elektrohandwerkern eine große Bandbreite zusätzlicher Einsatzmöglichkeiten entsprechend den Vorgaben der DIN VDE 0100-420.

Das erweiterte Angebot umfasst nun Geräte ...

  • mit den Stromstärken 6, 10, 13, 16, 20 und 25 A
  • wahlweise mit einem Abschaltvermögen von 6 kA oder 10 kA sowie
  • mit den Auslösecharakteristiken B oder C.

Alle AFDDs mit 6 kA Abschaltvermögen sind mit der wartungsfreien „quickconnect“-Steck­technik ausgestattet; die durchweg neuen 10-kA-Geräte hingegen mit der im Zweckbau gängigeren Schraubtechnik. Diese Varianten erlauben eine nähere Platzierung an Quellen mit höheren Einspeiseleistungen; zudem können die 10-kA-Geräte auch im oberen Anschlussraum der Technikzentrale eingesetzt werden.

Die Geräte mit der Auslösecharakteristik C tolerieren höhere Anlaufströme und lösen selbst bei Stromspitzen bis 5xIn nicht aus. Damit empfehlen sie sich ebenso für den Einsatz in Gewerbebetrieben wie zur Absicherung von Stromkreisen mit größeren Leuchtengruppen.

Bei dem Sortiment handelt es sich um Kombigeräte aus Leitungsschutzschalter und Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung. Die Einheit zur Fehlerlichtbogenerkennung besitzt keinen physikalischen Auslöser wie LS- oder FI-Schalter, sondern operiert mit mikroprozessorgesteuerter Messtechnik. Der auf gängige Verbraucher abgestimmte Software-Algorithmus überwacht permanent die Sinuswellen von Strom und Spannung sowie über 120 daraus generierte Parameter einschließlich deren Wechselwirkung. Detektieren die Schalter einen Fehlerlichtbogen, schalten sie den Stromkreis sofort ab.

Weitere Informationen zu AFDDs können per E-Mail an Hager angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE