Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1881 jünger > >>|  

Neue Variante der  CA-FüllCombi von SYR zum Schutz von Trinkwassersystemen

(3.12.2018) SYR hat eine seiner FüllCombi-Heizungsarmaturen gemäß den Vorgaben der DIN EN 1717 weiter verbessert. Und so entstand zur Vermeidung von gesundheitsgefährdenden Flüssigkeiten in Trinkwassersystemen die FüllCombi CA Plus 6828.

Zur Erinnerung: Für die Heizungsbefüllung sowie für die Wasseraufbereitung legt die DIN EN 1717 klare Regeln fest. So darf es bei der Befüllung unter keinen Umständen dazu kommen, dass gesundheitsgefährdende Flüssigkeiten zurück in das Trinkwassersystem gesaugt oder gedrückt werden können. Eine Anforderung, die die FüllCombis von SYR anstandslos erfüllen. Die FüllCombi CA wird beispielsweise empfohlen für alle Flüssigkeiten bis Kategorie 3 - also Heizungswasser ohne Zusatzstoffe.

Mit der FüllCombi CA Plus 6828 wird jetzt auch das Ablesen der Armatur leichter: Dank des drehbaren Manometers kann der Stand nun immer in die Position des Betrachters gedreht werden. Des Weiteren wurde die Sichtbarkeit der ein- und ausgangsseitigen Absperrungen verbessert. Zudem sorgt die verbesserte Dämmschale für ein auffallend kompaktes Design und wertet die FüllCombi auch optisch auf.

Damit bei der Be- und Nachfüllung der Heizungsanlage alles normgerecht ablaufen kann, ist in der FüllCombi wie gewohnt ein Systemtrenner der Kategorie CA enthalten, ebenso wie ein Druckminderer. Dieser gewährleistet einen konstanten Ausgangsdruck. Mit dem von SYR entwickelten Click-Fix-System ist überdies eine flexible Druckeinstellung direkt am Gerät möglich. Dazu muss lediglich die Kappe des Druckminderers ein Stück herausgezogen werden, der Druck individuell eingestellt und die Kappe wieder zurückgeklickt werden.

Weitere Informationen zur FüllCombi-Familie können per E-Mail an SYR angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE