Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0286 jünger > >>|  

Feinstaubreduzierung in Innenräumen per photokatalytischer Fensterglasbeschichtung


  

(28.2.2019; BAU-Bericht) Gemeinsam mit der Mursall GmbH hat Bayerwald ein Fenster vorgestellt, das dank einer photokatalytischen „Active Coating“-Beschichtung der inneren Glasscheibe die Feinstaubbelastung in Innenräumen um bis zu 60% reduzieren kann - so das Versprechen.

Durch die „Active Coating“-Beschichtung sollen Staubteilchen quasi magnetisch vom Fenster angezogen und an der Scheiben-Oberfläche gebunden werden - bis sie irgendwann auf den Boden bzw. das Fensterbrett fallen, von wo sie weggewischt  oder per Staubsauger weggesaugt werden können. Alles, was es für diesen Prozess braucht, ist Tages- oder Kunstlicht von mehr als 1000 Lux. Die Beschichtung soll für immer halten und werde auch durchs Fensterputzen nicht beeinträchtigt.

Im Rahmen der BAU in München kündigte Bayerwald-Geschäftsführer Jürgen Hartrampf an, dass der Endkunde mit einem Aufpreis auf das normale Fenster von unter 20% rechnen könne.

Weitere Informationen zu Fenstern mit photokatalytischer „Active Coating“-Beschichtung  können per E-Mail an Bayerwald angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE