Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0038 jünger > >>|  

Zehn Jahre Statische-Trocken-Verglasung

(7.1.2020) Der Trend, Fensterscheiben im Flügelrahmen zu verkleben, lässt nicht nach: Immer mehr Hersteller arbeiten mit spezialisierten Klebeverfahren - zumeist mit vergleichsweise aufwändigen Nassverklebungen -, um die Vorteile von Direct Glazing für ihre Systeme anbieten zu können. Gealan wiederum hatte sich bereits vor über 10 Jahren für eine Trockenverklebung entschieden, und auf der Fensterbau Frontale 2010 seine „ Statische-Trocken-Ver­glasung“ vorgestellt - siehe Messebereicht vom 30.4.2010.

Die Statische-Trocken-Verglasung (STV) hat sich inzwischen mit mehr als 1,2 Mio. Fenstereinheiten etabliert. Im Rahmen des Systems werden Fensterscheibe und Flügelprofil mit einem doppelseitigen Klebeband trocken verklebt, um die aussteifende Wirkung der Isolierglasscheibe im gesamten Fensterflügelverbund nutzen zu können. Dadurch sind erheblich größere Fenster realisierbar: So können Fenster im Schnitt bis zu 20 cm höher und in der Fläche bis zu 20% größer werden.

In der Systemplattform Gealan S 9000 sind alle Flügelprofile parallel mit klassischer Glasdichtung oder dem STV-Klebeband ab Werk lieferbar. Das erleichtert den Bestellprozess beim Hersteller und bietet die Flexibilität, die Klebetechnik gezielt dann einzusetzen, wenn deren Vorteile vom Kunden gewünscht werden.

Weitere Informationen zur Statischen-Trocken-Verglasung (STV) können per E-Mail an Gealan angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE