Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0150 jünger > >>|  

Grohe konkretisiert Vertriebsstrategie: Alles für alle war gestern


  

(30.1.2022) Mit einer überarbeiteten Vertriebsstrategie will Grohe seine Produktsortimente an die verschiedenen Zielgruppen im Markt anpassen. Dadurch ergibt sich eine klare Unterscheidung und Abgrenzung der Produktportfolios.

Grohe Professional

... soll das Fachhandwerk stärken - mit einem maßgeschneiderten Produktsortiment, das nur dem dreistufigen Vertriebsweg angeboten wird und das professioneller Installation bedarf. Dazu gehören u.a. die Produktlinien Eurosmart, Grohtherm, Tempesta, Essence und Rapido SmartBox.

Mit dem „Meisterwerker“-Programm will Grohe zudem spezielle Services anbieten. Und die „Digitalwerkstatt“ sowie die „Meister Akademie“ sollen durch einfach zugängliche Produkt- und Montagetrainings Profis in der täglichen Arbeit unterstützen.

Eine große Professional-Kampagne ist für April 2022 geplant und stehe bereits „in den Startlöchern“.

Grohe QuickFix

... ist für DIY- und eCommerce-Kunden gedacht. Eine abgestimmte Produktpalette richtet sich an Verbraucher, die einfache Renovierungen und einen Produktaustausch selbst durchführen wollen und können.

Verbraucher handeln bei der Installation von QuickFix-Produkten im Einklang mit den bestehenden rechtlichen Rahmenbedingungen - konkret mit §12 Abs. 2 S. 2 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV), mit den Technischen Regeln für Trinkwasser-Installationen sowie mit den einschlägigen DIN-Normen (insbesondere DIN EN 806-2 und DIN 1988-200).

Bei den QuickFix-Armaturen handelt es sich um Entnahmestellenarmaturen. Der Wechsel der Armaturen bzw. deren Einbau durch den Verbraucher stelle keine wesentliche Veränderung an der Kundenanlage dar und der Fachkräftevorbehalt des §12 Abs. 2 S. 2 AVBWasserV sei hier nicht anwendbar.

Durch das technische Design der QuickFix-Produkte sei überdies sichergestellt, dass die allgemein anerkannten Regeln der Technik eingehalten werden. Damit soll es für Verbraucher im Rahmen gängiger Versicherungsverträge zulässig sein, QuickFix-Pro­dukte zu installieren. Insofern sei bei einem Schaden der Versicherungsschutz grundsätzlich nicht dadurch gefährdet, dass ein Verbraucher eine Armatur aus dem QuickFix-Sortiment einbaue. Auch zukünftig stelle der Einbau aller QuickFix-Produkte keine wesentliche Veränderung der Kundenanlage dar.

Grohe betont: „Unsere Vertriebsstrategie eröffnet neue Chancen: Alles für alle war gestern. Aus diesem Grund sind wir uns sicher, dass Grohe Professional nur gemeinsam mit Grohe QuickFix erfolgreich sein kann.“

Weitere Informationen zum Professional- und QuickFix-Portfolio können per E-Mail an Grohe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)