Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1351 jünger > >>|  

Cemex-BetonForum 2022 über Wege in eine nachhaltige Zukunft

(18.9.2022) Mehr als 135 Gäste vor Ort in Potsdam und noch mehr Zuschauer per Stream interessierte am 1. September 2022 beim Cemex BetonForum die Frage „Wie wollen wir die Zukunft bauen?“. Zu der Fachveranstaltung hatte das Baustoffunternehmen Cemex Deutschland AG Kunden und Geschäftspartner in die Potsdamer Schinkelhalle eingeladen. Externe Referenten und unternehmensinterne Fachleute thematisierten die wichtigsten Problemfelder, strategischen Weichenstellungen und Produktanwendungen rund um nachhaltiges Bauen.

Fotos © Cemex 

Ohne engere und bessere Zusammenarbeit geht's nicht

Wie also lässt sich eine nachhaltige Zukunft bauen? Den Referenten zufolge dominiert derzeit die Energiekrise den Markt, dahinter allerdings warte nach wie vor ein großer Bedarf an Bauleistungen, und diese müssten schnell und klimafreundlich umgesetzt werden. Um nachhaltiges Bauen im Zuge dessen zur neuen Normalität zu machen, sei eine engere und bessere Kooperation der verschiedenen Beteiligten in der Bauwertschöpfungskette notwendig. Lösungsansätze sollten zudem material- und technologieoffen sein.

Als Baustoffhersteller sieht sich Cemex selbst in der Pflicht, klimafreundliche Produkte zur Verfügung zu stellen, die dennoch alle essenziellen bautechnischen Eigenschaften bieten. Dafür hat sich Cemex ambitionierte Ziele gesetzt:

Im Rahmen des Programms „Future in Action“ hat Cemex angekündigt, seine CO₂-Emissionen bis 2030 global um 40% reduzieren zu wollen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, den Anteil sauberen Stroms bis 2030 von derzeit 29% auf 55% zu erhöhen. Diese Ziele stehen im Einklang mit dem „Well below 2°C“-Szenario der Science Based Targets Initiative (SBTi). Mit Hilfe der Zwischenschritte will das Unternehmen sein Ziel erreichen, bis 2050 weltweit CO₂-neutralen Beton zu liefern.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)