Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0299 jünger > >>|  

Geklebtes Verbundfenster mit Vorsatzscheibe und innenliegender Jalousette

(19.2.2008; fensterbau/frontale-Vorbericht) Aus der Forderung nach schlanken Profilen in Kombination mit hohem Lichtdurchlass, Energiekostensenkung, verschärften Luftdichtheitsanforderungen bei sicherem Feuchte-Abtransport, geringem Pflegeaufwand und hohem Qualitätsstandard hat die Firma Rauh SR ein Fenster entwickelt, welches trotz schmaler Rahmen bauphysikalisch hervorragende Werte verspricht: Das "TRI-Star K" genannte Holz-Aluminium-Verbundfenster weist zusätzlich zur üblichen Isolierglasscheibe eine rahmenlose Vorsatzscheibe aus 6 mm ESG auf. Diese ist auf der Bandseite über ein schmales, zweiteiliges Band mit dem Flügel verbunden. Die Scheibe ist mit einem Verschlusshaken verschlossen, und kann im Bedarfsfall aufgeklappt werden.

Zwischen Außenscheibe und Fenster befindet sich eine Jalousette, die stufenlos elektrisch verstellt werden kann. Ein neu entwickeltes PVC U-Profil soll dabei eine tadellose Führung der Jalousette sichern und weitestgehend einen seitlichen Lichteinfall verhindern, was eine nahezu komplette Verdunkelung ermöglicht. Weiterhin wird eine ausreichende Hinterlüftung der Konstruktion herbeigeführt.

Die Wärmedämmung ist aufgrund der Konstruktion bemerkenswert - zumal der äußere Alurahmen fast vollständig überdämmt werden kann. Der geprüfte U-Wert des Fensterelements liegt bei 0,84 W/m² (Prüfzeugnis liegt vor) und ist somit im eingebautem Zustand Passivhaus-geeignet. Energetische Schwachpunkte wie Rollladenkästen und Gurtdurchführungen entfallen bei dieser Konstruktion komplett. Zugleich ist die innenliegende Jalousette geschützt vor Wind und Verschmutzung, was den Wartungsaufwand für Unterhalt und Reinigung des Sonnenschutzes im Vergleich zum Üblichen verringert.


Die Verglasung als 3-scheibig (2+1 Verglasung), erfolgt im Bereich der Schallschutzklasse SSK 4 mit Schalldämmwerten von 41 bis 44 dB ja nach Ausführung der einzelnen Scheiben.

"SLIM-Line": die geklebte Ergänzung wahrt die Optik

Eine weitere Neuerung innerhalb dieser Produktfamilie stellt die "SLIM-Line"-Fassade dar. In der Außenansicht unterscheiden sich beide Systeme nicht voneinander, wodurch eine Kombination beider in einem Objekt möglich ist. Beispielsweise kann die Verwendung des Verbundfensters mit Sonnenschutz auf der Südseite mit "SLIM-Line"-Fenstern auf der Nord- und Ostseite im gleichen Design, ebenfalls mit einer hohen Wärmedämmung (UW = 0,8 W/m² mit Prüfzeugnis), ergänzt werden.

Eine filigrane Ansichtsbreite von 80 bis 94 mm und alle Glasflächen in einer Ebene verführen viele dazu, "hinter die Fassade zu schauen". Diese schlanke Konstruktion ist nur möglich unter Anwendung der Klebetechnologie, bei der die Isolierglasscheibe im Glasfalz auf der inneren Auflage verklebt wird, wie es auch beim "TRI-Star" Fenster gehandhabt wird. Die Isolierglasscheibe liegt im Holzrahmen (keine Wärmebrücke). Das neue, eigens entwickelte, flächenbündige Alu-System von Rauh SR ersetzt die Alu-Schale auf dem Fensterflügel und ermöglicht so das geradlinige und einheitliche Erscheinungsbild der Fassade mit ausgedehnten Glasflächen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)