Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1003 jünger > >>|  

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser - auch bei PV-Anlagen

  • Neuer Solarstromverteiler mit integriertem String-Controller ermöglicht Optimierung von PV-Anlagen

(17.6.2008, Intersolar-Bericht) Vorbei sind die Zeiten, als ganze Strings (Abschnitte) von PV-Anlagen Funktionsstörungen aufwiesen oder ausfielen, ohne dass es der Betreiber bemerkte. Überwacht und beobachtet wurden zwar vielfach Leistung und Funktion der Wechselrichter, die Leistung einzelner Strings war bei größeren Anlagen bislang jedoch nicht oder nur mit großem Aufwand zu erfassen. Mit der Einzelstringüberwachung "Stricon SV06" der EFG Energie für Gebäude GmbH & Co. KG aus Kaufbeuren lassen sich offensichtlich Effizienz und Ertrag von PV-Anlagen bis hin zum letzten String überwachen und optimieren - wie auf der Intersolar 2008 demonstriert wurde:

Beim Stricon SV06 ist neben der Verschaltungs- und Sicherheitstechnik eine prozessorgestützte Strommesseinrichtung samt Auswertungselektronik und Kommunikationssystem im witterungsgeschützten Gehäuse untergebracht. Der String-Controller misst den Stromfluss jedes einzelnen Strings, ermittelt die zugehörige elektrische Stringleistung und zeichnet diese auf. Strings, deren Leistung zu sehr von den momentan maximal erzielbaren Werten abweicht, oder Strings mit Funktionsstörungen erkennt der String-Controller automatisch und markiert diese sehr anschaulich mit Warnhinweisen.

Ein Stringüberwachungs-Modul bietet Anschlussmöglichkeit für maximal sechs Strings. Mittels Busverbindungen können bis zu 64 Module in einer Gruppe vernetzt werden, d.h., dass sich in einer Gruppe bis zu 384 Strings überwachen lassen. Sollte das nicht ausreichen, können beliebig viele Gruppen zu einem System zusammengefasst werden.

Der String-Controller leitet die aktuellen Erfassungs- und Speicherdaten, Warnhinweise sowie Störmeldungen entweder drahtgebunden, per Funk oder per Internet an einen PC weiter, auf dem die Bedien- und Visualisierungssoftware installiert ist (Eingangsbild oben). Der momentane Betriebs- und Funktionsstatus, Energieerträge etc. werden mit Hilfe von Piktogrammen, Energieflussanzeigen und Diagrammen mit einer speziell für das Stricon-System entwickelten Visualisierungs- und Bedienoberfläche anschaulich und sprachenunabhängig dargestellt. Der Rechner kann sich entweder in unmittelbarer Nähe der PV-Anlage oder an einem beliebigen Ort befinden, vorausgesetzt er hat Internetzugang.

Als zentrale Vorteile der neuen Solarstrom-Verteiler mit Stricon-System stellt EFG heraus:

  • Effizienzsteigerung durch Einzelstringüberwachung
  • stetige Funktions- und Ertragskontrolle
  • sofortiges Erkennen von Leistungsminderung und/oder Leistungsausfall einzelner Strings
  • Strings mit Minderleistung werden erkannt
  • einfache und kostengünstige Installation
  • kein unübersichtliches Kabelgewirr
  • anschauliche, sprachenunabhängige Visualisierungs- und Bedienoberfläche
  • detaillierte Fehlererkennung/Fehleranalyse mit Sofortmeldung auf Wunsch auch per SMS
  • geeignet für Erstinstallation und Nachrüstung - für kleine und große PV-Anlagen

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)