Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0165 jünger > >>|  

Buchvorstellung zur Fassadenbegrünung: Vertikale Gärten

<!---->(2.2.2010) Nicht zuletzt um die durch Verkehr, Industrie und Heizung verursachten Schadstoffe abzubauen und die Sauerstoffversorgung zu verbessern, gewinnen Grünanlagen in Städten eine immer größere Bedeutung. Da dort aber freie Flächen nur begrenzt zur Verfügung stehen und sehr teuer sind, begrünen Architekten und Stadtplaner zunehmend auch Dächer und Fassaden, die dann auch als natürliche Feinstaubfilter fungieren sollen.

In ihrem Buch "Vertikale Gärten" stellen die Autoren Anna Lambertini und Jacques Leenhardt sowie der Fotograf Mario Ciampi im Anschluss an eine historische Einführung 31 internationale Beispiele für in die Höhe geplante Grünflächen von renommierten Architekten vor. Diese verdeutlichen durch ihre große Spannbreite auch, dass das Konzept des "vertical green" nicht nur ökologische Vorteile bringt, sondern zudem viele zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten für Innen- und Außenräume eröffnet. Alle Projekte sind mit mehreren großformatigen Fotos illustriert und bieten Planern zahlreiche Anregungen für eigene Vorhaben.

Die Palette reicht vom Experimenten, wie dem Hundertwasserhaus mit seinen Bäumen als Hausbewohner und der über 11 Meter hohen Blumenskulptur "Puppy" vor dem Guggenheim-Museum, bis zu ganz praktischen Lösungen wie der Pflanzenhülle um ein Geschäftshaus in Rimini als Schallschutz.

Als interessante Alternativen zur klassischen Grünwand aus unauffälligen Kletterpflanzen vorgestellt werden die Wände eines Pariser Einkaufszentrums und einer Markthalle in Avignon, die durch einen wellenförmigen Bewuchs mit sehr verschiedenartigen Grünpflanzen bzw. durch einen besonders hohen Anteil an Blühpflanzen ausgesprochen lebhaft wirken.

Aber auch sehr ungewöhnliche, neuartige grüne Ansätze wurden ausgewählt, darunter der dreistöckige "Park" in einem neuen Züricher Wohnviertel und die komplett mit Blumentöpfen "bepflanzte" Fassade des Pariser Flower Towers.

Die Autoren: Die Architektin Anna Lambertini hat im Bereich Landschaftsplanung promoviert und lehrt an den Universitäten in Perugia und Florenz. Jacques Leenhardt ist Professor an der École des hautes études en sciences sociales in Paris. Seine Forschungen reichen von der Kunst bis hin zur Landschaftsarchitektur.

Der Fotograf: Mario Ciampi ist seit mehr als 25 Jahren Interior-Fotograf. Seine Arbeiten sind in zahlreichen internationalen Publikationen erschienen, unter anderem in den Magazinen "Casa Vogue" und "Architectural Digest".

Die bibliographischen Angaben zum Buch :

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: