Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0195 jünger > >>|  

Neue Lehrgänge: „Passivhaus-Planer“ in Hannover, „Effizienzhaus-Planer“ in Bremen

Bremer Energie-Konsens - Logo
  

(3.2.2013) Energieeffiziente Gebäude sind gefragt. Bauherren suchen verstärkt nach Architekten, Ingenieuren und Energie­beratern, die Kompetenz beim Neubau von Passivhäusern und der Modernisierung mit Passivhauskomponenten vorweisen können. Die Klimaschutzagentur Bremer Energie-Konsens star­tet im April zwei Kurse, die diese Berufsgruppen für die Anfor­derungen fit machen wollen:

  • Am 23. April beginnt in Kooperation mit proKlima Han­nover der Zertifikatslehrgang „Passivhaus-Planer“ in Hannover.
  • Vom 8. bis 12. April findet in Bremen erstmals ein Aufbaukurs zum „Effizienz­haus-Planer“ statt. Er wendet sich speziell an Passivhausplaner und -berater, die von der dena im Modul Planung und Beratung für KFW 40/55 gelistet werden möchten.

Zertifizierter Passivhaus-Planer

Der Passivhaus-Planer ist ein zehntägiger Aufbaulehrgang für Architekten, Ingenieure und BAFA-Gebäudeenergieberater, die bereits Erfahrungen im Bereich des energieoptimierten Bauens und Modernisierens in Planung, Bauleitung und Qualitätssiche­rung haben. Der Kurs vermittelt Kenntnisse, die bei der Planung und beim Bau eines Passivhauses oder der Modernisierung ei­nes Altbaus auf Passivhausstandard erforderlich sind. Stich­worte sind hier: Kennwerte, Restwärmeversorgung, PHPP-Be­rechnungsprogramm, Qualitätssicherung oder auch Lüftungs­anlagen. Die bestandene schriftliche, dreistündige Prüfung qualifiziert die Teilnehmer zum "Zertifizierten Passivhaus-Pla­ner" gemäß der Prüfungsordnung des Passivhaus Instituts Darmstadt. Der Kurs ist alternativ auch ohne Prüfung buchbar. Der Teilnahmebeitrag beträgt 1.480 Euro; die Prüfungsgebühr beträgt 400 Euro jeweils zzgl. Mwst.

Aufbaukurs zum Effizienzhaus-Planer

Der 5-tägige Effizienzhausplaner-Kurs wendet sich an bereits zertifizierte Passivhausplaner oder -berater, die noch nicht an einer Energieberaterausbildung teilgenommen haben und bei der dena im Modul Planung und Umsetzung für Energieeffizienz­häuser KFW 40 und 55 gelistet werden möchten. Mit dieser von der dena anerkannten Fortbildung erfüllen die Teilnehmer nach bestandener Prüfung die Voraussetzungen für die Listung und sind auf die Anforderungen bestens vorbereitet.

Der Kurs bietet u.a. einen Überblick über rechtliche Grundlagen von EnEV, EnEG, EU-Gebäuderichtlinien und Normen wie DIN V 18599, DIN 4108 und 4701. Weitere Inhalte sind Heizungs- und Regelungstechnik, Schallschutz, Brandschutz, Kühlung, Strom­einsatz, Schnittstellen zu anderen Gewerken, Einsatz und Re­gelung von erneuerbarer Energie, Lüftungskonzepte, Energieausweise, KFW-förderspe­zifische Details und energieeffiziente Beleuchtung und Stromverwendung. Der Teilnah­mebeitrag beträgt 870 Euro; die Prüfungsgebühr beträgt 130 Euro jeweils zzgl. Mwst.

Ausführliche Informationen zum Programm und den Referenten gibt es auf ener­giekonsens.de/termine; weitere Informationen und Anmeldung per E-Mail an Bremer Energie-Konsens .

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)