Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0590 jünger > >>|  

Drei Sieger beim Architekturpreis „Kapstadt“ für Ein- und Zweifamilienhäuser

(6.4.2014) Unter dem Motto „Über Kapstadt nach Venedig“ lud Eternit Architekten aus ganz Deutschland zum Referenzwettbewerb für Ein- und Zweifamilienhäuser. Nun wurden drei Häuser, die mit dem geradlinigen Eternit Dachstein Kapstadt gedeckt sind, prämiert: ein Neubau, eine Aufstockung und eine Sanierung. Als Anerkennung für ihre Arbeit reisen die Gewinner zum Eröffnungswochenende der 14. Internationalen Archi­tektur-Biennale nach Venedig.


Neubau vom Architekturbüro Duffner Architekten BDA (Bild vergrößern)

Die drei ausgezeichneten Bauten vereint ihre klare Formensprache. Eindrücklich ver­anschaulichen die Referenzprojekte, wie der ebene Dachstein eine moderne, großzügi­ge Dachfläche in Neubau, Aufstockung und Sanierung ermöglicht. Die Jury unter Vor­sitz von Julia Mang-Bohn hob hervor: „Das Dach bildet eine angenehm ruhige Kompo­nente“.

Mit einem Neubau ging das Architekturbüro Duffner Architekten BDA als Preisträger aus dem Wettbewerb hervor. Das moderne Einfamilienhaus in Holzbauweise (Bild oben) hat einen hohen ökologischen Anspruch. Zur ruhigen Haltung des energieeffizienten Entwurfes „trägt auch die einfache Dachausbildung mit eingezogenem Ortgang und Traufe bei. Der verwendete Dachstein unterstützt dieses Konzept optimal“, so die Fachjury in ihrer Begründung.

Ebenso elegant wie umweltfreundlich ist die Aufstockung eines Hauses, für die das Hamburger Büro Windels Architekten aus­gezeichnet wurde (Bild rechts). Hier wurde das Photovoltaik-System Solesia flächenbündig in die Dachfläche integriert. Die Preisrichter befanden, dass „die Details des Daches hervorra­gend ausgebildet wurden. Darüberhinaus ist es gelungen, die verschiedenen Themen wie Dachhaut, Photovoltaik und Dach­fenster als Gesamtkonzept zu interpretieren und ein schlüssi­ges Ganzes zu bilden.“

Für die Modernisierung eines Architektenhauses aus den 1970er Jahren in Knittlingen wurde der Architekt Hagen Jarzambek mit dem Architekturpreis Kapstadt ausgezeich­net. Ziel war es, den Charakter des Gebäudes zu erhalten und ihm gleichzeitig einen neuen zeitgemäßen Ausdruck zu verleihen. Das Haus erhielt eine komplett neue Ge­bäudehülle aus einem Guss: mit dem Eternit Dachstein Kapstadt und einer gleichfarbi­gen hinterlüfteten Fassade aus durchgefärbten Faserzementtafeln (Bild unten). „Die Dachhaut geht glatt und nahtlos in die Fassadenstruktur über“, würdigte die Jury. „Zur Einheitlichkeit der Gebäudehülle trägt das von Einbauten völlig freie Dach maß­geblich bei.“


Modernisierung eines Architektenhauses von Hagen Jarzambek (Bild vergrößern)

Benannt nach der Stadt am Tafelberg setzt der ebene und flache Eternit Dachstein auf einer geradlinige und klare Formensprache. Angeboten wir er in drei matten Trend­farbtönen – dunkelgrau, zinkgrau, klassikrot – sowie einer schwarzen Glanzoberfläche.

Weitere Informationen zum Dachstein „Kapstadt“ können per E-Mail an Eternit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)