Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1704 jünger > >>|   

Transluzente Wärmedämmung verbindet - z.B. hell aber blickdicht zwei Baukörper

(25.11.2016) Immer wieder setzen Architekten auch beim Bau von Einfamilienhäusern transluzente Wärmedämmung (TWD) ein. Neben gestalterischen Aspekten überzeugen sowohl die Wirkung des Tageslichteinfalls als auch die Nachtwirkung und letztendlich die guten energetischen Werte. Aktuelles Beispiel ist ein Bungalow aus den 1960er Jahren in Wiesbaden. 


alle Fotos © Thomas Herrmann, Stuttgart

Die neuen Besitzer des Bungalows benötigten mehr Wohnfläche, daher hat das Wiesbadener Architekturbüro Christ.Christ. das Gebäude komplett umgebaut und aufgestockt. Die Planer errichteten auf dem Flachdach drei einzelne Baukörper, die durch einen aus einer Profilglasfassade bestehenden Gang miteinander verbunden sind. Der aus der Industriearchitektur bekannte Fassadentyp ist doppelschalig ausgeführt und im Zwischenraum mit dem lichtdurchlässigen Glasgespinst TIMax GL-PlusF der Herforder Firma Wacotech wärmegedämmt.

Die transluzente Wärmedämmung erzielt bei vergleichsweise guter Lichtdurchlässigkeit eine starke Lichtstreuung sowie U-Wert bis ...

  • 0,79 W/m²K beim „System Ug 0,8“ bzw.
  • 1,2 W/m²K beim Standardsystem.

Das Glasgespinst leitet diffuses Licht in den Flur des Einfamilienhauses, erlaubt aber keine Einblicke von außen und schützt somit die Privatsphäre der Bewohner. Die TWD wertet durch die ideale Kombination von Wärmeschutz, Tageslichtnutzung und Sonnenschutz die doppelschalige Profilglasfassade des luftigen Ganges auf und versteht sich somit als eine interessante Designalternative.

In einem der durch den luftigen Flur verbundenen Baukörper ist das Elternschlafzimmer mit Ankleide und Bad untergebracht. Die beiden anderen dienen als Wohn-/ Arbeitszimmer für die Bauherren. Die drei Baukörper definieren durch ihre Lage zueinander unterschiedliche Freibereiche: Eine naturnahe Wiese mit kleinem Apfelbaum im Südwesten, einen ruhigen, steinbelegten Hof mit einer Küsten-Kiefer im Norden und eine Dachterrasse im Osten, neben welcher eine Magnolie gepflanzt wurde. Durch die Einbeziehung des Außenraums in die Planung konnte ein vielfältiges Raumgefüge entstehen, was besonders im Sommer unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten bietet. Die Profilglasfassade des Gangs bietet den Bewohnern dabei tagsüber ein bewegtes Spiel von Licht und Schatten auf der Innenseite der Fassadenwände, da die Bewegungen der Bäume mit ihren Blättern ablesbar sind. Ist der Flur nachts beleuchtet, wirkt dieser im Außenraum wie eine Lichtskulptur.

Weitere Informationen zur transluzenten Wärmedämmung können per E-Mail an Wacotech angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)