Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1882 jünger > >>|  

Umfrage zum Export von Planungsleistungen

  • Umfrage im Internet soll Schwächen in der aktuellen Förderpolitik aufzeigen
  • praxistaugliche Vorschläge für eine Verbesserung der Exportförderung für Planungsleistungen werden erarbeitet

(12.11.2006) Ingenieur- und Architekturdienstleistungen können im Ausland als Schlüssel zur Öffnung von Märkten auch für die deutsche Industrie und deutsche Produkte wirken. Dennoch bleibt derzeit der Export von Ingenieurdienstleistungen noch weit hinter den Möglichkeiten zurück. Verantwortlich hierfür ist möglicherweise eine Förderpolitik, die nicht auf die besonderen Anforderungen der mittelständisch geprägten Planungsbüros in Deutschland ausgerichtet ist.

By the way:
Ingenieurmangel, Ingenieurstellen, VDI, Ingenieure, Ingenieurwesen, Bauingenieure, Bauingenieurwesen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert daher eine Studie, die der Verband Beratender Ingenieure VBI gemeinsam mit dem Hamburger institut für finanzdienstleistungen iff e.V. durchführt. Die Untersuchung soll systematisch die Bedürfnisse der Branche erfassen, um praxistaugliche Vorschläge für eine Verbesserung der Exportförderung für Planungsleistungen zu entwickeln. Dabei wird spezielles Augenmerk auf die Frage der Finanzierung gelegt. Das Netzwerk Architekturexport NAX der Bundesarchitektenkammer unterstützt die Studie.

In einem ersten Untersuchungsschritt sollen die Planer selbst nach ihren Wünschen und Erfahrungen befragt werden. Hierzu hat das iff mithilfe des VBI eine Umfrage entwickelt, die unter ing-export.de online auszufüllen ist. Teilnahmeschluss für die Umfrage ist der 31. Januar 2007.

Die Viertelstunde, die das Ausfüllen kostet, ist für die Planungsbüros gut angelegt: Denn je mehr Planer sich an der Umfrage beteiligen, desto umfassender kann die aktuelle Situation und die künftigen Anforderungen deutscher Ingenieur- und Architekturbüros im Auslandsgeschäft dargestellt werden. Mit praxistauglichen und belastbaren Ergebnissen können Vorschläge an die Politik formuliert und kurzfristig Hilfen bereitgestellt werden, die die Chancen der Büros auf Erfolg im Auslandsgeschäft verbessern helfen.

Die Umfrage ist Teil einer Kampagne des VBI, mit der der Verband verstärkt Planungsbüros an das internationale Geschäft heranführen will. Der VBI bietet über seinen Arbeitskreis VBI-International Ingenieuren und Architekten eine Vielzahl von Kontaktmöglichkeiten und Informationen an.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)