Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/2015 jünger > >>|  

Light+Building 2010 nahezu ausgebucht

(25.11.2009; Light+Building-Vorbericht) Die Erfolgsgeschichte der Light+Building setzt sich offensichtlich 2010 fort: Wie die Messe Frankfurt Mitte November mitgeteilt hat, haben alle nationalen und internationalen Marktführer ihre Teilnahme an der Weltleitmesse für Architektur und Technik vom 11. bis 16. April in Frankfurt am Main zugesagt. Das Messegelände sei schon jetzt nahezu ausgebucht. Auf einer Ausstellungsfläche von über 240.000 Quadratmetern sollen Besucher demzufolge die weltgrößte Innovationsplattform für Architektur und integrierte Gebäudetechnik erleben. Das verspricht Weltneuheiten und Trends zu Licht, Elektrotechnik und Haus- und Gebäudeautomation. Viele zukunftsweisende Lösungen will die Industrie vor allem zur Energieeffizienz vorstellen, dem Leitthema der Light+Building 2010.


Light+Building 2008: voll, voller, am vollsten - und zwar bereits am ersten Messetag, am Sonntag (hier bei Erco)

Die Light+Building ist die einzige Messe weltweit, die den neuesten Stand der Technik in einem Verbund von Licht, Elektrotechnik und Haus- und Gebäudeautomation bietet. Damit hält die Light+Building für alle relevanten Besuchergruppen ein umfangreiches Angebot bereit: für Architekten, Ingenieure, Planer, Innenarchitekten, Designer sowie für Handwerker, Handel und Industrie.

Licht

Mit etwa 1.500 Firmen entsteht zur Light+Building die weltgrößte Bühne für den Lichtmarkt. Besucher bekommen in Frankfurt das Gesamtspektrum der Lichttechnik unter einem Dach zu sehen - unter anderem ...

  • technische Leuchten und Lampen in allen Variationen und für alle Anwendungen (in den Hallen 3, 4, 10.1),
  • Designleuchten in den verschiedensten Stilrichtungen (Hallen 1 und 5.1),
  • Dekorative Leuchten für den Objekt- und Wohnbereich mit ihren unterschiedlichen Stilrichtungen (auf den Hallenebenen 5.1, 6.0, 6.1 und 10.1),
  • Außenleuchten für den öffentlichen Bereich unter dem Titel Urban Lighting (Halle 5.0) sowie
  • eine große Auswahl an lichttechnischen Komponenten und Zubehör (Halle 4).

Gebäudetechnik

Im Bereich Elektrotechnik gibt es zur Light+Building 2010 in der Halle 8 und der neuen Halle 11 ein neues Belegungskonzept. Mit der Integration der neuen Halle soll das umfassende Angebot - von Kabel und Leitungen über Schalter und Elektrische Installationsgeräte bis hin zu Informations- und Kommunikationsanlagen - für die Besucher übersichtlich gegliedert sein. Energieeffiziente Gebäudesystemlösungen / Elektroinstallation / Gebäudeinfrastruktur, Elektrische Installations- und Netzwerktechnik sowie Designorientierte Elektroinstallation heißen die Schwerpunkte, zu denen rund 450 Aussteller das Gesamtspektrum der gebäudebezogenen Elektrotechnik präsentieren.

Zukunftsfähige Lösungen für Haus- und Gebäudeautomation, Facility Management, Contracting und weitere Gebäudesystemtechnik stellen rund 150 Aussteller in der Halle 9.0 vor. Die Bereiche Licht und Elektrotechnik integrierend, besitzt die Haus- und Gebäudeautomation eine Schlüsselfunktion bei der energetischen Modernisierung. So lässt sich etwa der Energieverbrauch mit vernetzter, intelligenter Steuerung der Gebäudesysteme in Neu- und Bestandsbauten um bis zu 50 Prozent senken.

Außer einem umfassenden Produktspektrum wird es zur Light+Building in Halle 9.0 im Rahmen des Building Performance Congress Vorträge über die neuesten Entwicklungen in der Haus- und Gebäudeautomation geben. In allen drei Bereichen der Light+Building liegen große Energieeinsparpotenziale. Besucher sollen zu Green Building Technologies, das heißt umweltfreundlicher Gebäudetechnik, zur Light+Building alles auf einen Blick finden können - keine Visionen, sondern sofort nutzbare Technologien und Lösungen. Zukunftsfähige Produkte zeichnen sich hier vor allem durch eines aus: Sie verbinden Design mit zukunftsorientierter, energieffizienter Technik und erhöhen zugleich Komfort, Sicherheit und das Wohlbefinden.

ACS - Computersysteme im Bauwesen

Die ACS findet vom 14. bis 16. April 2010 im Congress Center der Messe Frankfurt statt. Als eine der bedeutendsten Plattformen für Informations- und Kommunikationstechnologien (zumindest ehemals in den 1980er und 90er Jahren) offeriert sie Architekten, Planern und Ingenieuren ein Spektrum, das von Softwarelösungen über Hardware und Dienstleistungen bis hin zu Fachinformationen für alle am Bau Beteiligten reicht. Außer der Fachmesse gibt es das ACS Forum mit Vorträgen und Seminaren. Ideeller Träger der ACS ist die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen. Weiterhin unterstützt die Gesellschaft zur Förderung des deutschen Baugewerbes die ACS als wichtiger Partner mit einem Gemeinschaftsstand.


Design Plus-Preisträger 2008 (Bild aus dem Beitrag "Design Plus prämiert 32 Produkte auf der light+building" vom 13.4.2008)

Eine Premiere will die Light+Building mit ihrem neu konzipierten Wettbewerb "Design Plus – powered by Light+Building" feiern, der die bisherigen Auszeichnungen Design Plus und Lights of the Future zusammenfasst (siehe auch Beitrag "Lights of the Future zeichnet 30 Leuchten aus" vom 13.4.2008).

Höhepunkte und Highlights

Einer der großen Programmpunkte ist der Building Performance Congress, der die Themen der Produktbereiche durch Vorträge über die neuesten Branchenentwicklungen vertieft. Einen Anziehungspunkt für Architekten und Innenarchitekten, den Fachhandel und Designer schafft das Trendforum, das die Wohntrends für 2010/11 präsentiert.

Ein weiteres Highlight ist die Luminale. Die Biennale der Lichtkultur ist eine Veranstaltung, die abends in der Stadt beginnt, wenn die Light+Building ihre Tore schließt. Die Luminale hat sich zu einer Veranstaltung entwickelt, die weltweit Aufmerksamkeit erregt. Mehr als 500 Lichtinszenierungen ließen sich in den letzten zehn Jahren verwirklichen. Weitere 100 wegweisende Projekte werden 2010 in Frankfurt gezeigt - siehe auch Beitrag "Luminale 08, die Biennale der Lichtkultur" vom 13.4.2008.

zur Erinnerung: Die Light+Building 2008 endete mit einem in der Messewirtschaft bemerkenswerten Besucherrekord. 167.000 Besucher überzeugten sich vom Angebot der 2.173 Hersteller. Zum zehnjährigen Bestehen der Light+Building rechnet die Messe Frankfurt erneut mit rund 2.200 Firmen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)