Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1243 jünger > >>|  

Dünner, leichter, sicherer – Verbundglasfassade profitiert von SentryGlas

(27.7.2010) Zwanzig Meter hoch und zehn Meter breit ist die der Straße zugewandte Verbundglasfassade des neuen Explorer Bürogebäudes von Bouygues Imobiliária im Lissabonner Stadtteil Parque das Nações. Dank einer hochfesten und hochsteifen Zwischenlage (SentryGlas von DuPont) konnten dafür deutlich dünnere und damit leichtere Glaselemente verwendet werden, als dies bei Verwendung herkömmlicher Zwischenlagen aus PVB (Polyvinylbutyral) möglich gewesen wäre. Dabei widerstehen die Scheiben hohen Windkräften. Im Falle eines Glasbruchs kombinieren sie eine hohe Resttragfähigkeit mit einer sicheren Haftung der Scherben an der Zwischenlage. Das geringere Gewicht ermöglicht den Einsatz kleiner, unauffälliger Punkthalterungen. So trägt die SentryGlas-Zwischenlage dazu bei, dass die strengen Bau- und Sicherheitsvorschriften mit hoher Kosteneffizienz erfüllt werden. Die Konstruktion und Installation der Fassade übernahm das Unternehmen Facal aus Santo Tirso/Portugal.

Ein herkömmlicher Laminataufbau mit einer PVB-Zwischenlage hätte zwei je 12 mm dicke Glasscheiben erfordert, um den spezifizierten Windkräften zu widerstehen. Entsprechend groß dimensioniert und damit teuer wären das dafür erforderliche Tragwerk und die zugehörigen Punkthalterungen geworden. Weil die SentryGlas-Zwischenlage fünfmal fester und rund 100-mal steifer ist als PVB-Zwischenlagen, können damit hergestellte Glaskonstruktionen bei gleicher Belastbarkeit dünner ausgeführt werden. So bietet bei der Fassade des Explorer Gebäudes die erforderliche Sicherheit ein Verbund aus ...

  • 10 mm thermisch vorgespanntem Glas,
  • 1,52 mm SentryGlas und
  • 8 mm getempertem Glas.

Dies entspricht einer Minderung der Glasdicke und damit des Gewichts um 25 Prozent. Dadurch konnte Facal nicht nur ein kleiner dimensioniertes, optisch vorteilhaftes Punkthaltersystem entwickeln, auch die Herstellung und die Installation der Fassade wurden kostengünstiger als bei Verwendung von PVB.

Zwei weitere Eigenschaften von Verbundsicherheitsglas mit der SentryGlas-Zwischenlage sprachen für dessen Einsatz, wie ein Sprecher von Facal erläutert: "Glasfassaden in Lissabon sind besonders gefährdet, weil diese Stadt in einem seismisch aktiven Gebiet liegt. Zum einen sorgt die hochfeste und hochsteife Zwischenlage von DuPont dafür, dass die Scheiben auch nach Glasbruch als Einheit mit sehr hoher Resttragfähigkeit erhalten bleiben. Zum anderen bleiben die einzelnen Bruchstücke sicher an der Folie haften. So fallen keine Scherben zu Boden, die Passanten verletzen könnten." Darüber hinaus kombiniert die SentryGlas-Zwischenlage eine hohe, kristallklare Transparenz mit nahezu universeller Beständigkeit gegen Vergilben und einer sehr gute Kantenstabilität der damit hergestellten Verbunde.

Weitere Informationen zu Verbundglasfassaden und SentryGlas können per E-Mail an DuPont angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)