Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0238 jünger > >>|  

Regenwasserspeicher aus Beton - ein Materialvergleich

<!---->
  

(13.2.2011; Hinweis vom 30.10.2015: Die Broschüre ist nicht mehr verfügbar!) Mit der verbreiteten Meinung, Beton sei schwer, umständlich zu liefern und teuer, Kunststoff dagegen leicht, billig und einfach zu versetzen, will die Broschüre "Regenwasserspeicher aus Beton - ein Materialvergleich" der BetonMarketing Süd aufräumen.

Thermoplastische Kunststoffe können laut BetonMarketing-Broschüre bei tiefen Frosttemperaturen störend verspröden und an Festigkeit verlieren, bei Temperaturerhöhung komme es zu Verformungen; bei der Materialwahl für Produkte zum Einbau in die Erde müsse das berücksichtigt werden. Gewicht und massive Erscheinung einer monolithischen Zisterne aus Beton würden diese zudem wertvoller und damit teurer erscheinen lassen als das Pendant aus Kunststoff. Richtig sei aber: Die Betonzisterne ist wertvoller, und dennoch günstiger - sowohl in der Anschaffung als auch beim Versetzen. Entscheidend sei der vollkommen unkomplizierte und kostengünstige Einbau einer Betonzisterne, während Kunststofftanks für den Tiefbau weniger geeignet sei - weil zu leicht verletzbar. Und sie würden 55% mehr kosten als Betonspeicher bei gleicher Ausstattung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE