Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1173 jünger > >>|  

CeraFlex: Neues Ablaufgehäuse von Dallmer mit stabilem Polymerbetonkragen

(2.8.2018; SHK- bzw. IFH/In­therm-Bericht) Auf Basis des längst etablierten Ablaufgehäuses DallFlex hat Entwässerungsspezialist Dallmer das neue Gehäuse namens CeraFlex entwickelt. Es lässt sich - ebenso wie seine Vorlage - mit inzwischen sieben verschiedenen Dallmer-Duschrinnen kombinieren. Der CeraFlex-Polymerbetonkragen mit eingegossener, dreiseitig umlaufender Baustahlmatte erleichtert die sichere Einbettung in den Estrich. Eingesetzt werden kann das stabile Ablaufgehäuse in Kombination mit den Dall­mer-Duschrinnen ...

  • an der Wand,
  • mittig in der Fläche oder
  • dezentral.

Das Ablaufgehäuse CeraFlex ist nicht nur nach DIN 1253 („Abläufe für Gebäude“) zugelassen, sondern zudem DIN 18534-konform („Abdichtung von Innenräumen“). Vier durch Gummifüße schallentkoppelte Gewindebolzen dienen zur Fixierung der Einbauposition und Einbauhöhe. Vorgefertigte Randdämmstreifen und Bauschutzabdeckungen unterstützen zudem die professionelle Montage.

CeraFlex ist in drei Varianten erhältlich. Alle Modelle zeichnen sich durch besagten Polymerbetonkragen mit eingegossener, umlaufender Baustahlmatte aus. Die Dichtmanschette ist bereits werkseitig vormontiert und dient dem sicheren Anschluss an Verbund- und Bahnenabdichtungen. Montagefüße zur Schallentkopplung und Höhenverstellung sind im Lieferumfang enthalten. Der herausnehmbare Geruchsverschluss gewährleistet eine einfache Reinigung des Entwässerungssystems.

CeraFlex hat je nach Ausführung eine Ablaufleistung von 0,83 l/s bis 1,00 l/s (senkrecht). Durch den herausnehmbaren Geruchsverschluss ist der Ablauf leicht zu reinigen.

Weitere Informationen zu CeraFlex und auch DallFlex können per E-Mail an Dallmer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE