Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0280 jünger > >>|  

Farb- und designgleiche Tore, Türen, Zäune und Fenster jetzt aus einer Hand

(27.2.2019; BAU-Bericht) Der stark expandierende Bau­ele­men­te-Hersteller Wisniowski zeigte in München erstmals offiziell seine neuen Kunststofffenster. Mit ihren farbigen Aluminiumblendrahmen runden sie die Home Inclusive 2.0-Serie ab - siehe dazu Beitrag vom 17.11.2018. Wisniowski ist damit wohl der erste Hersteller in Europa, der farb- und designgleiche Tore, Türen, Zaunanlagen und Fenster aus einer Hand anbieten kann.

Bis zum Passivhausstandard

Die neuen Fenster basieren auf den aktuellen Veka-Klasse-A-Profilen (nach DIN EN 12608) mit Bautiefen von 82 bzw. 70 mm. Die Beschläge kommen von Maco. Das 82er Fenster erreicht mit seinem Sieben-Kammer-Rahmen- und Sechs-Kam­mer-Flügelprofil sowie drei Dichtungsebenen in Verbindung mit einer Dreischeiben-Verglasung (bis Ug=0,4 W/m²K) Uw-Werte bis 0,68 W/m²K und damit Passivhausstandard. Die besonders winddichten Fenster lassen zudem einen hohen Schallschutz erwarten und werden auf Wunsch im Rahmen der Home Inclusive 2.0-Serie mit farbig lackierten Aluminium-Blendrahmen bestückt. 

Bild aus dem Beitrag „Home Inclusive 2.0: 16 Farben durchgängig für Türen, Tore und Zaunanlagen von Wisniowski“ vom 17.11.2018

Im preissensiblen Sektor ist das 70er Fenster angesiedelt. Das Fenster aus Klasse-A-Fünf-Kammer-Profilen, Doppeldichtung und Zwei- bzw. Dreifachverglasung (bis Ug=0,4 W/m²K) erreicht laut Datenblatt Uw-Werte bis 0,77 W/m²K.

Weitere Informationen zu Fenstern und der Home Inclusive 2.0 Bauelemente-Serie können per E-Mail an Wiśniowski angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE