Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1104 jünger > >>|  

Touchscreen statt vieler Türklingeln


  

(15.8.2019) Touch heißt der neue Touchscreen von Siedle für den Hauseingang. Das digitale Multitalent nutzt ein sprachneutrales Bedienkonzept und will sich mit einem attraktiven Preis auch für kleinere Projekte interessant machen.

Der 10-Zoll-Screen ist im Hoch- und Querformat erhältlich. Er lässt sich in Türstationen der Designlinie Siedle Steel integrieren und frei in Fassaden oder Türblenden verbauen. Dabei können Verarbeiter den Monitor, die Kamera und den Türlautsprecher unabhängig voneinander platzieren.

Das Touch-Interface ist für bis zu 2.000 Teilnehmer ausgelegt und wird von einer schnellen Suchfunktion unterstützt. Darüber hinaus sorgt eine Codeeingabe mit rotierendem Zahlenblock für höchste Sicherheit bei der Zutrittskontrolle.

Viele Freiheiten beim Screendesign

Siedle Touch ist in hohem Maße individualisierbar: So können Ruftasten besonders groß dargestellt und mit Bild oder Firmenlogo hervorgehoben werden. Auch die Infoflächen lassen sich mit Text und Bild oder Video individualisieren.

Der Startbildschirm kann ebenfalls nach Wunsch gestaltet werden, etwa mit der Daueranzeige einer beleuchteten Hausnummer samt Adresse. Sobald sich ein Nutzer nähert, schaltet der Monitor automatisch um.

Das Produkt ist für die Systeme Siedle In-Home-Bus und Siedle Access konzipiert. Weitere Informationen zu Siedle Touch können per E-Mail an Siedle angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE