Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1127 jünger > >>|  

Fahrradparkhaus für bis zu 128 Räder auf 38 m² Grundfläche


  

(24.8.2019) Der Anteil an Fahrrädern, E-Bikes oder Pedelecs steigt in deutschen Städten ständig an. In den Mobilitätskonzepten der Kommunen spielen sie immer häufiger eine zentrale Rolle. Ein wichtiges Thema in der verdichteten Stadt ist deshalb auch das platzsparende Parken von Fahrrädern - optisch ansprechend in den öffentlichen Raum integriert. Wie das aussehen kann, zeigt Wöhr mit dem automatischen Fahrradparksystem Bikesafe.

Der Bikesafe parkt Fahrräder automatisch und platzsparend. Die Bedienung erfolgt standardmäßig mittels eines RFID-Chips über ein Bedientableau im Übergabebereich. Optional gibt es für die Nutzung im öffentlichen Raum diverse Bedien- und Bezahlkonzepte. Der Bikesafe ist in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar - als Turm-, Schacht- oder kombinierte Variante - und kann auf ca. 38 m² Grundfläche bis zu 128 Fahrräder unterbringen.

Das System ist für alle gängigen Fahrradmodelle bis zu einem Gewicht von 30 kg, einer Lenkerbreite von 76 cm und einer Fahrradhöhe von 125 cm geeignet. Neben einer standardmäßig vorgesehenen Fassade aus Aluminium-Lamellen bietet WÖHR auch eine Glasfassade an. Darüber hinaus sind auch individuelle Gestaltungsmöglichkeiten möglich ...

  • angefangen bei Holz und Corten-Stahl
  • über Werbeflächen
  • bis hin zu begrünte Fassaden.

Schnelle Zugriffszeiten

Besonders in den schnelllebigen Stadtzentren ist die zügige Verfügbarkeit des abgestellten Fahrrads entscheidend. Lange Wartezeiten im Dunkeln oder mühsames Identifizieren des eigenen Fahrrads auf übervollen Stellplätzen vor Bahnhof, Schule oder Uni entfallen auch in Stoßzeiten. Denn Wöhr gibt für den Bikesafe eine Wartezeit bis zur Auslagerung des Fahrrads von durchschnittlich 16 Sekunden an. „Damit haben wir ein extrem schnelles automatisches Parksystem für Fahrräder entwickelt“, freut sich Ferhan Çokgezen, Vertriebsleiterin für den Bikesafe bei Wöhr. „Daher benötigen wir nur eine Übergabekabine - wobei auch eine zweite möglich wäre -, denn eine zentrale Systemtechnik übernimmt alle Bewegungsabläufe beim Ein- oder Auslagern. Wir transportieren direkt das Fahrrad und können somit besonders schnelle Zugriffszeiten erreichen. Alles verläuft automatisch, blitzschnell und sicher.“

Weitere Informationen zum Fahrradparksystem Bikesafe können per E-Mail an Wöhr angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE