Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0124 jünger > >>|  

Schneider Electrics ganzheitlicher Blick auf die Elektromobilität

(22.1.2020) Auch in Deutschland fahren immer mehr Menschen ein Elektroauto. Damit angesichts dieser Entwicklung die Strompreise im Rahmen und die Netze stabil bleiben, hat Schneider Electric ein ganzheitliches Lösungskonzept auf die Beine gestellt. Von Planung über Betrieb und Services bis hin zu Mittelspannungstrafos und Ladesäulen beinhaltet es alle Komponenten für ein sinnvolles Elektromobilitätsvorhaben - egal, ob privat, gewerblich oder im öffentlichen Raum.

Fotos © Schneider 

Smarte Stromflüsse

Schneider Electric schaut also über die bloße Ladesäule hinaus: So sind beispielsweise die Wechsel- und Gleichstrom-Ladestationen der EVlink-Baureihe mit mehreren Kommunikationsschnittstellen ausgestattet, um eine smarte Energieverteilung und ein dynamisches Lastmanagementsystem zu ermöglichen. „Mit dem Einsatz der richtigen, sprich Daten-kommunizierenden Ladesäulen ist ein erster Schritt getan, um die Elektromobilität sicherer, praktikabler und kosteneffizienter zu gestalten“, erklärt Konstantin Elstermann, Head of E-Mobility & Prosumer bei Schneider Electric. Aber die Ladesäule sei nur die Spitze des Eisbergs: „Auf der Basis von Echtzeitmessungen am Netzanschlusspunkt und unter Berücksichtigung aller Lasten innerhalb eines Haushalts oder Betriebs können Lastspitzen reduziert und eine Überschreitung der maximalen Anschlussleistung vermieden werden.“ Sind Ladesäule und Elektroauto in das smarte Netz eines Gebäudes oder Quartiers integriert, lassen sich die Stromflüsse bedarfsgerecht steuern und das Elektroauto wird dann geladen, wenn viel Strom zur Verfügung steht.

Betreiber eine Photovoltaikanlage können ferner den selbst erzeugter Strom dank Lastmanagement in den Ladeprozess integrieren: Auf Grund der gemessenen Daten ist dem System jederzeit bekannt, welcher Verbraucher gerade wie viel Strom im Haushalt benötigt und wie viel eigenproduzierter Strom gleichzeitig zur Verfügung steht.

Komplettanbieter Schneider Electric

Als Komplettanbieter für Elektromobilität sieht sich Schneider Electric in der Lage, die gesamte Hard- und Software für die Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen zu können: Neben den EVlink-Ladestationen sind das z.B. ...

  • Acti9-Schutzeinrichtungen,
  • NSHV- und NSUV-Energieverteiler,
  • ABN-Zählerschränke,
  • Mittelspannungstransformatoren und
  • flexible Canalis-Schienensysteme für Parkhäuser und Parkplätze:

Für die Planung, Konzipierung, Inbetriebnahme und das Prozessmanagement individuell zugeschnittener Projekte bietet der Schneider Electric-Partner Inno2grid zudem einen umfassenden Service an. Das breite Portfolio umfasst Mobilitäts-, Energie- und IT-Lösungen aus einer Hand. Zur Gewährleistung eines reibungslosen operativen Betriebs insbesondere öffentlicher Ladeinfrastrukturen pflegt Inno2grid eine Cloud Plattform, mit der Ladesäulenverwaltung und -betriebsführung, Nutzermanagement, Preisberechnung sowie Buchung und Abrechnung unkompliziert gelingen.

Weitere Informationen zur Elektromobilität können per E-Mail an Schneider Electric , per E-Mail an Inno2grid angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE