Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0123 jünger > >>|  

„E-Garage“ mit eigener „ZAPF-Säule“ für 3,7 kW und 11 kW Ladeleistung

(22.1.2020) Wer mit Strom im Tank unterwegs ist, für den lohnt sich eventuell die Anschaffung einer eigenen Ladesäule. Die ZAPF GmbH geht dabei noch einen Schritt weiter und bietet mit ihren „E-Garagen“ komplette private Parkräume inklusive Wallbox an. In Bestandsgaragen kann die Elektrozapfsäule nachgerüstet werden.

Die „ZAPF-Säule“ ist an der Rückwand montiert und ausgelegt für 3,7 kW und 11 kW Ladeleistung: Für 3,7 kW genügt der gängige Hausstromanschluss; mit 11 kW geht das Laden zwar deutlich schneller, jedoch sollte die Verfügbarkeit des Anschlusses vorher mit dem Netzbetreiber geklärt werden.

Besitzer einer Photovoltaikanlage samt Speicher können außerdem über die Wallbox auch den eigenen Sonnenstrom tanken - und das gilt nicht nur fürs E-Auto, sondern auch für E-Bikes.

Weitere Informationen zu „E-Garagen können per E-Mail an Zapf angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE