Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0122 jünger > >>|  

Bosch Smart Home versteht künftig auch Siri und kündigt offene Schnittstelle an


  

(21.1.2020) Die Robert Bosch Smart Home GmbH hat auf der CES in Las Vegas neue Produkte, Features und Partner vorgestellt. Freuen können sich insbesondere treue Apple-Fans, denn künftig lässt sich das Smart Home-System von Bosch auch über die Home-App von Apple steuern. In Verbindung mit einem iPhone, iPad, Apple TV oder einem HomePod-Laut­spre­cher ergeben sich so zahlreiche Bedienmöglichkeiten - auch in Interaktion mit weiteren Apple HomeKit-fähigen Geräten. Nach der Integration der Sprachdienste von Amazon Alexa und Google Assistant kann das Bosch Smart Home System im Laufe des Jahres 2020 dann auch bequem per Siri, dem Sprachassistenten von Apple, gesteuert werden.

Darüber hinaus will Bosch ab diesem Jahr auch eine offene Schnittstelle für ausgewählte Partner anbieten. Diese erhalten damit die Möglichkeit, Smart Home-Geräte über eine Cloud API in eigene Systeme einzubinden. So kann etwa der Status von Smart Home-Geräten und -Diensten, wie beispielsweise das Alarmsystem, in einer Partner-App angezeigt werden. Darüber hinaus können die Geräte auch über die Partner-Apps gesteuert werden. Bereits im Frühjahr soll die Steuerung der Kameras in den ersten Partner-Apps möglich sein.

Mehr Alarm im Smart Home-Alarmsystem

Das Smart Home-Alarmsystem des Unternehmens verspricht zuverlässigen Schutz bei Einbruch und Feuer, da es im Alarmfall direkt über akustische Signale vor Ort und per Benachrichtigung mit Live-Bild auf dem Smartphone Meldung macht.

Künftig bietet das Alarmsystem durch die Integration der Roll­laden- und Lichtsteuerung zusätzliche Sicherheit in den eigenen vier Wänden: Um im Brandfall Flucht- und Rettungswege schnell frei zu machen, werden alle vernetzten Rollläden automatisch geöffnet. Als zusätzliche Alarmfunktion sorgt auch die Lichtsteuerung im Einbruchsfall für noch bessere Abschreckung ungebetener Gäste: Neben rot blinkenden Philips Hue-Lampen können nun auch alle über Unterputzschalter eingebundenen Leuchten im Bosch Smart Home System angeschaltet werden

Smartes Heizen wird noch smarter

Bosch Smart Home ermöglicht ferner mit vernetzten Produkten, wie den Heizkörperthermostaten, Tür-/Fensterkontakten mit Lüftungserkennung, Raumthermostaten für Fußbodenheizungen und individuellen Zeitprogrammen, mehr Effizienz und Komfort beim Heizen. Dazu präsentierte das Unternehmen auf der CES ganz neu einen smarten Raumthermostaten zur Optimierung der Raumtemperatur. Dank Funkverbindung lässt er sich flexibel im Raum positionieren. Außerdem können zukünftig über Zwischenstecker angeschlossene elektrische Heizkörper über das Raumthermostat angesteuert werden.

Weitere Informationen zum Smart Home-System können per E-Mail an Bosch Smart Home angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE