Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0133 jünger > >>|  

Neues Duschpaneel aus Edelstahl von Schell für den (halb-)öffentlichen und gewerblichen Bereich

(25.1.2021) Mit Linus Inox komplettiert Schell seine Duschpaneel-Serie für öffentliche, halböffentliche und gewerbliche Sanitärräume. Das Duschpaneel besteht aus gebürstetem 1.4404er Edelstahl und verspricht damit, in einem hohem Maße korrosionsbeständig und vandalengeschützt zu sein.

Fotos © Schell 

Varianten für ganz unterschiedliche Einsatzbereiche

Mit dem Wasseranschluss von hinten oder oben eignet sich Linus Inox sowohl für den Neubau als auch für die Modernisierung von Duschanlagen. Um darüber hinaus unterschiedlichen Anforderungen hinsichtlich Duschkomfort, Erhalt der Trinkwasserhygiene und Reduzierung der Verbrauchskosten gerecht werden zu können, bietet Schell das neue Edelstahl-Duschpaneel in sieben verschiedenen Varianten an ...

  • angefangen von der Basis-Ausführung mit manueller Auslösung und Selbstschlusskartusche
  • über Modelle mit CVD-Touch-Elektronik mit Batterie- oder Netzbetrieb
  • bis hin zu Duschpaneels mit integriertem Duschkopf Comfort 13° bzw. Ausführungen mit zusätzlicher Handbrause und Brausestange oder Wandhalter.

Allen Varianten gemein ist die thermostatische Temperaturregelung. Optional gibt es im Schell Sortiment eine passende Ablageschale, ebenfalls aus Edelstahl.

Nutzersicherheit und Schutz vor Legionellen

Der Betätigungsknopf zur Temperatureinstellung ist mit einer Temperatursperre ausgestattet. Sie lässt sich arretieren und greift bei 38°C. Bei Ausfall der Kaltwasserleitung stoppt das Thermostat den Heißwasserzufluss in Sekundenschnelle. So ist der Verbrühungsschutz nach EN 1111 gesichert.

Bei den Varianten mit CVD-Touch-Elektronik hat Schell eine 24-Stunden-Stagna­tions­spü­lung voreingestellt, die bei Bedarf aktiviert werden kann. Zudem können die elektronischen Duschpaneele in das Schell Wassermanagement-System (SWS) eingebunden werden: Zentrale Zusatzparameter wie Stagnationsspülintervalle, Laufzeiten und Betätigungssperrzeiten können dann per PC, Tablett oder Smartphone schnell und einfach programmiert werden - siehe u.a. Beitrag „große Lösung: GLT-Gateways für Schells Wassermanagement-System SWS“ vom 10.8.2018.

Die Option zusätzlich einstellbarer Parameter bietet auch das SSC-Bluetooth-Modul: In diesem Fall erfolgt das Einrichten via App - siehe auch „kleine Lösung: Elektronische Schell-Armaturen per Bluetooth managen“ vom 10.8.2018. Einige Varianten bieten auch die Möglichkeit zur thermischen Desinfektion - entweder mit vormontiertem monostabilen Magnetventil zur manuellen Auslösung oder mit bistabilem Magnetventil zur Steuerung über das SWS.

Weitere Informationen zur Linus Inox-Duschpaneel-Serie können per E-Mail an Schell angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE