Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0583 jünger > >>|  

Bosch Thermotechnik hat seinen Umsatz 2021 auf vier Mrd. Euro gesteigert


  

(18.4.2022) Bosch Thermotechnik hat seinen Umsatz 2021 gegenüber 2020 nominal um 13% - wechselkursbereinigt um 14% - auf vier Mrd. Euro steigern können und damit zum ersten Mal in seiner Unternehmensgeschichte diese Marke erreicht. In den wichtigen Märkten Deutschland und Großbritannien erzielte das Unternehmen Umsatzzuwächse von 10% bzw. 16%. Zahlreiche weitere Märkte wuchsen ebenfalls zweistellig. Verantwortlich für das deutliche Umsatzwachstum waren vor allem ...

  • der weltweite Trend zur Elektrifizierung,
  • der Ausbau des Geschäfts mit Klimageräten und
  • die Digitalisierung.

Bosch Thermotechnik ist international 2021 mit Wärmepumpen um 38%, und damit deutlich über der Marktentwicklung gewachsen. Bis Mitte der Dekade will der Geschäftsbereich 300 Mio. Euro in das Wärmepumpen-Geschäft investieren. 

Grafik aus dem Beitrag „2021 wieder starkes Wachstum im Wärmepumpenmarkt“ vom 6.2.2022

Gleichzeitig hat Bosch Thermotechnik 2021 die Investitionen in Forschung und Entwicklung gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 210 Millionen Euro gesteigert. Die Mitarbeiterzahl stieg weltweit um rund vier Prozent auf rund 14 200 gegenüber 2020.

Bosch Thermotechnik erreichte diese Ergebnisse in einem schwierigen Marktumfeld infolge der weltweiten Corona-Pandemie und der angespannten globalen wirtschaftlichen Lage, die von erheblichen Engpässen bei Rohstoffen, Elektronikteilen und Komponenten begleitet wird. „Der Rekordumsatz bestätigt unsere Multitechnologie-Strategie. Nur mit diesem Ansatz sind die Klimaziele im Gebäudesektor in der nötigen Geschwindigkeit und für alle Bürger bezahlbar zu erreichen. Deswegen werden wir weiter umfassend in Zukunftstechnologien wie Elektrifizierung, Hybrid- und Wasserstoff­tech­no­lo­gie - angepasst an die lokalen Kundenwünsche weltweit - sowie Digitalisierung investieren“, erklärt Jan Brockmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch Thermotechnik.

Das Unternehmen will zudem seine Partner im Fachhandwerk stärker als bisher mit Aus- und Weiterbildungsangeboten im Sinne der Energiewende unterstützen. Dies betrifft besonders die Elektrifizierung, aber auch die Nutzung grüner Gase wie Wasserstoff und das in Europa immer wichtiger werdende Thema der Klimatisierung. So bietet Bosch Thermotechnik beispielsweise rund 20 unterschiedliche Online- und Präsenz-Trainingsformate allein im Bereich Wärmepumpe an, die zunehmend auch Spezialthemen wie Gebäudetemperierung mit der Wärmepumpe oder Gas-Wärmepumpen-Hy­brid­geräte abdecken. „Gemeinsam mit unseren Partnern leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der europäischen Klimaziele und liefern optimale Lösungen für die vielfältigen Kundenanforderungen im täglichen Leben. Auf diese Weise wird unser Unternehmenszweck ‚Make. Home. Comfort. Green.‘ zur Realität“, so Herr Brockmann weiter.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)