Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0689 jünger > >>|  

SHK-Branche stark in das Jahr 2022 gestartet

(8.5.2022) Die SHK-Branche ist mit einem Geschäftsklima von +49 positiv in das Jahr gestartet - trotz globaler Herausforderungen - und knüpft damit an die Entwicklung der zurückliegenden zwei Jahre an. Zu diesem Ergebnis kommt das von VdZ und VDS veröffentlichte SHK-Konjunkturbarometer für das 1. Quartal 2022.

Die Gesamtbranche blickt zuversichtlich auf die nächsten Monate. Die Erwartungen an das anstehende Quartal liegen mit +26 sogar leicht über dem Durchschnitt des Jahres 2021. Trotz des Ukrainekrieges, der Folgen der Covid-Pandemie und der wirtschaftlichen Unsicherheiten aufgrund steigender Rohstoffpreise bleibt die Branche weiter auf Wachstumskurs. Besonders deutlich ist die überdurchschnittliche konjunkturelle Entwicklung im Bereich Heizung.

„Bemerkenswert ist, dass trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten durch die steigenden Rohstoffpreise und dem Krieg in der Ukraine die Unternehmen der SHK-Branche deutlich positiver in die Zukunft blicken, als viele andere in der Bauwirtschaft. Der Saldo der positiven und negativen Erwartungen für das nächste Quartal liegt mit +26 sogar leicht über dem Durchschnitt des Jahres 2021. Allerdings bewertet die Industrie das Auslandsgeschäft leider deutlich schlechter. Für den Wirtschaftsbereich Haus- und Gebäudetechnik bedeutet dies, dass die Nachfrage nach Produkten und Lösungen in Deutschland auf hohem Niveau verbleibt, es aufgrund von fehlenden Kapazitäten aber zu einer zeitlichen Verschiebung der Nachfrage kommen könnte“, sagt Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der VDS.

„Die SHK-Branche setzt in 2022 ihre starke Marktentwicklung weiter fort und bestätigt damit den Trend der anhaltenden Abkopplung von der schwächelnden Gesamtwirtschaft. Im gesamten Verlauf des letzten Jahres lag das SHK-Geschäftsklima stets deutlich über dem Niveau des ifo Geschäftsklimas für die gewerbliche Wirtschaft. Industrie, Großhandel und installierende Unternehmen zeigen sich widerstandsfähig und meistern die derzeitigen Krisen“, sagt Kerstin Stratmann, Geschäftsführerin der VdZ.

Konjunktur in den Vertriebsstufen Industrie, Großhandel und Handwerk

Die Angaben zur Konjunktur in den drei Vertriebsstufen Industrie, Großhandel und installierende Unternehmen liegen in etwa auf vergleichbarem Niveau. Industrie und Handwerk bewerten die konjunkturelle Lage etwas besser als die Großhändler.

Das Geschäftsklima in der Industrie wird im 1. Quartal 2022 klar positiv bewertet. Insbesondere die aktuelle Geschäftslage und der derzeitige Auftragsbestand liegen mit Salden von +69 bzw. +66 auf hohem Niveau. Für den gesamten Wirtschaftsbereich ergibt sich ein Geschäftsklima von +52. Die Konjunktur hat sich im Vergleich zum 4. Quartal 2021 wieder verbessert. Die Industrieunternehmen schätzen die Konjunktur im 1. Quartal 2022 in allen betrachteten Produktbereichen positiv ein. Die drei Produktbereiche liegen auf vergleichbarem Niveau. Das Inlandsgeschäft wird deutlich positiver gesehen als das Auslandsgeschäft.

Die Großhändler bewerten die Konjunktur im 1. Quartal 2022 ebenfalls positiv. Das Geschäftsklima liegt bei einem Wert von +42 und ist im Vergleich zum Vorquartal leicht gestiegen. Die aktuelle Geschäftslage wird als sehr positiv bewertet. Die Erwartungen an die Konjunktur im nächsten Quartal fallen etwas schwächer aus. Für die befragten Großhändler ergibt sich in allen drei Produktbereichen (Sanitär, Installation, Heizung) ein klar positives Geschäftsklima. Im Bereich Heizung wird die aktuelle Geschäftslage etwas besser erachtet. Gleichzeitig fallen die Erwartungen an das kommende Quartal etwas verhaltener als in den anderen Produktbereichen aus.

Der Auftragsbestand der installierenden Unternehmen liegt bei durchschnittlich rund 18 Wochen und damit deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Die Auslastung der Handwerksbetriebe liegt auf Rekordniveau. Aufgrund des umfangreichen Auftragsvorlaufs dürfte die Auslastung in den kommenden Wochen auf diesem Niveau bleiben.

Konjunktur in den drei Produktbereichen Heizung, Sanitär und Lüftung / Klima

In den drei Produktbereichen zeigte sich im 1. Quartal 2022 gleichermaßen eine Verbesserung des Geschäftsklimas bzw. eine positivere Einschätzung der konjunkturellen Lage. Insbesondere der Bereich Lüftung / Klima hat nach dem deutlichen Rückgang im letzten Quartal eine Trendwende eingeleitet; er befindet sich aktuell mit +58 gleichauf mit dem Bereich Sanitär. Mit +69 liegt das Geschäftsklima für den Bereich Heizung klar über dem Geschäftsklima der anderen beiden Bereiche und zeigt eine überdurchschnittliche konjunkturelle Entwicklung.

Zum SHK-Konjunkturbarometer

Das SHK-Konjunkturbarometer bildet die konjunkturelle Entwicklung der Unternehmen im Wirtschaftsbereich Haus- und Gebäudetechnik ab. Im Auftrag von VdZ und VDS erstellt die B+L Marktdaten GmbH vier Mal pro Jahr die Berichte zum SHK-Konjunktur­ba­ro­meter. Die Datengrundlage setzt sich aus B+L Primärerhebungen sowie aus Primärdaten des Konjunkturpanels des ZVSHK zusammen. Zusätzlich fließen ausgewählte Indikatoren zur Bauwirtschaft und zur allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung in den Bericht ein. Die Einschätzungen der befragten Unternehmen werden als Differenz der positiven und negativen Antworten („Salden“) auf einer Skala von -100 bis +100 dargestellt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)