Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0900 jünger > >>|  

Triadisches Ballett: Bauhaus-Revival mit Westag & Getalit-Werkstoff

(10.6.2007) Wie vielseitig formbar und ästhetisch reizvoll Mineralwerkstoffe eingesetzt werden können, zeigt ab dem 14. Juni 2007 vier Wochen lang eine Ausstellung der Stuttgarter Materialagentur Raumprobe: Designer des westfälischen Unternehmens Westag & Getalit entwickelten aus GetaCore Figuren des Triadischen Balletts, mit dem der Bauhaus-Künstler Oskar Schlemmer in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts Kunstgeschichte schrieb. Denn alle Modelle wurden wie bei der kubistischen Malerei aus geometrischen Grundformen konstruiert. Eine echte Herausforderung an Flexibilität, Optik und Statik für jedes Material.




Bilder durch Anklicken jeweils vergrößern

GetaCore ist ein wichtiges Thema für die Materialagentur Raumprobe, die sich als Recherche-Pool und Moderator zwischen innovativer Industrie und kreativen Architekten und Planern versteht. Die Veranstaltung der Westag & Getalit AG bietet deshalb nicht nur einen Rückblick auf eine der entscheidensten Epochen der Designgeschichte, sondern will auch Impulse und Anregungen für zeitgenössische Innenarchitektur liefern.

2005 von den Architekten Hannes Bäuerle und Joachim Stumpp gegründet, hat sich Raumprobe als Ausstellungs- und Kompetenzzentrum für neue Materialien und Werkstoffe aus aller Welt etabliert. Neben der Materialpräsentation können die Nutzer von Raumprobe auf eine umfangreiche Datenbank und natürlich die Beratungskompetenz der Mitarbeiter zurückgreifen. So erhalten Architekten, Planer und Industrie einen aktuellen und umfassenden Überblick über innovative und traditionelle Werkstoffe, ihre Eigenschaften und Verarbeitungsmöglichkeiten.

Die Westag & Getalit AG mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück gehört zu den führenden europäischen Herstellern von Holzwerkstoff- und Kunststofferzeugnissen. Der beim Triadischen Ballett eingesetzte Mineralwerkstoff GetaCore wird üblicherweise als Plattenwerkstoff verwendet und gilt aufgrund seiner vielseitigen Formbarkeit, massiven Materialeigenschaften und Farbechtheit als ausgesprochen flexibel einsetzbarer Werkstoff. Auch die ebenfalls für die Schlemmer-Figuren verwendeten Materialen GetaForm und GetaStyle sowie moderne Digitaldruckverfahren zählen zu den Eigenentwicklungen des Unternehmens.

siehe auch für weitere Informationen:

Kommentar erwünscht:


zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!
weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2014 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)