Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0588 jünger > >>|  

Design Plus prämiert 32 Produkte auf der light+building

(13.4.2008; light+building-Bericht) Design jeglicher Couleur präsentierte die light+building auf dem Frankfurter Messegelände. Im Rahmen einer Sonderschau in Halle 4.2 waren zudem 32 Produkte zusammen getragen, die nun die Auszeichnung "Design Plus" tragen. Zum Wettbewerb der Messe Frankfurt wurden insgesamt 187 Produkte eingereicht - die Hälfte davon aus dem Ausland, was die Internationalität des Preises deutlich macht. Die Preisverleihung fand am 6. April um 14 Uhr im Ausstellungsareal statt.


Die Messe Frankfurt hatte alle Aussteller der Light+Building aufgerufen, sich mit Produkten zu bewerben, die sich durch ein Plus an Gestaltungsqualität auszeichnen. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Produkte erst seit maximal zwei Jahren auf dem Markt erhältlich sind oder deren Markteinführung unmittelbar bevorsteht. Der Wettbewerb zur Light+Building wurde erneut vom Rat für Formgebung, dem auf Bundesebene agierenden Kompetenzzentrum für Design, für die Messe Frankfurt durchgeführt.

"Der Aussteller kann sich mit seinem prämierten Produkt während der light+building einem weltweiten Publikum öffnen und einen großen Kreis potenzieller Kunden ansprechen. Aus meiner eigenen Arbeit weiß ich, dass Hersteller mit dem Preis aktiv werben", beschreibt Kay Behrendt, Geschäftsführer des Berliner Lichthauses Mösch und Design Plus-Juror, den Stellenwert des Siegels.

Bewertet wurden die eingereichten Produkte von einer internationalen Expertenjury nach den Gesichtspunkten Gestaltungsqualität, Materialwahl, Gebrauchswert, technische und ökologische Qualität sowie Gesamtkonzeption. Aus dem Leuchtenbereich prämierten die Juroren 22 Produkte ...

... aus dem Bereich Elektrotechnik / Haus- und Gebäudeautomation wurden zehn Produkte ausgezeichnet:

Die fünfköpfige Jury setzte sich aus folgenden Branchenkennern zusammen:

  • Kay Behrendt, Lichthaus Mösch GmbH & Co. KG, Berlin
  • Philipp Bitzer, Chefredakteur "Wohnrevue", Urdorf, Schweiz
  • Jutta Blocher, Blocher Blocher Partners - Architecture and Design, Stuttgart
  • Rolf Derrer, Licht + Szenografie, Zürich
  • Marc Sandler, novus s.r.l., Mailand

Der Wettbewerb der Messe Frankfurt zählt heute zu den führenden Design-Wettbewerben in Deutschland. Seit 1983 zeichnet der Preis Produkte aus, die nicht nur durch ihr ansprechendes Äußeres überzeugen, sondern auch durch ihre Funktionalität. Der Preis wird zu verschiedenen Messen ausgelobt. Außer zur light+building wird er auf der Ambiente, der ISH und auf der Material Vision vergeben.

Ein Katalog mit Abbildungen, Produktinformationen sowie Hersteller- und Designerangaben war während der Sonderschau für sechs Euro erhältlich. ((Ob der Katalog im PDF-Format hier verlinkt werden darf, wird noch geklärt.))

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)