Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0962 jünger > >>|  

Centrosolar relauncht ansehnliche de luxe-PV-Module

(9.6.2008; Intersolar-Vorbericht)Die Centrosolar AG will auf der diesjährigen Intersolar das kristalline Photovoltaik-Modul Biosol 190 de luxe in neuer Erscheinung vorstellen. Das Modul hat der Solaranbieter - damals noch als Biohaus firmierend - im Sommer 2007 entwickelt. Das Besondere: Das Modul leistet 190 Wp und kann auch optisch gefallen. Seit zwei Monaten gibt es nun eine neue Version des Luxusmoduls; es besteht nun aus poly- statt ehemals aus monokristallinen Zellen.


Das neue Modul besteht aus 50 polykristallinen 6+ Zellen. Mit den Maßen 1682 x 864 mm und einem Gewicht von 17,5 kg ergeben sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten: Das Modul passt auf das Dach eines privaten Wohnhauses ebenso gut wie auf große Dachflächen in Industrie- und Landwirtschaft. Das Besondere an dem 190er liege aber weiterhin in der optischen Erscheinung: Rahmen und Tedlar-Folie des Moduls sind schwarz, darin eingebettet die sauber texturierten und dadurch sehr gleichmäßig wirkenden dunkelblauen Zellen. Auf dem Dach installiert erscheint die Photovoltaikanlage als homogene Fläche und fügt sich unauffällig ins Gesamtbild ein. "Wir bemerken immer stärker, dass dem Kunden ein leistungsfähiges Modul allein nicht ausreicht. Die PV-Anlage muss auch optisch überzeugen, denn niemand will sein Dach verunstalten", berichtet Dr. Josef Wrobel, Vertriebs- und Marketing-Vorstand der Centrosolar AG, und verspricht. "Mit dem Biosol 190 schlägt der Kunde zwei Fliegen mit einer Klappe: Durch die hohe Leistung des Moduls und dessen konstruktiv bedingte verbesserte Hinterlüftung - sprich Kühlung - erhält er einen attraktiven Ertrag und setzt noch dazu Akzente am Gebäude".

Zur ansprechenden Optik trägt auch die Art der Installation bei: Biosol 190 de luxe ist eine "Solardachpfanne", die direkt ins Dach installiert wird. Die PV-Anlage übernimmt neben der originären Aufgabe - der Stromerzeugung - die Funktion der Dacheindeckung. Durch die Indachmontage werden die Module bündig in die Krone des Hauses installiert. Diese Montageform hat den Vorteil, dass dem Dach keine zusätzlichen Lasten auferlegt werden. Außerdem sind Anschlüsse und Kabel besser vor Witterungseinflüssen geschützt. "Wo auf anderen Dächern Dachpfannen liegen, installieren unsere Kunden Solarmodule und verdienen damit sogar noch Geld", erklärt Willi Ernst, Mitglied des Beirats der Centrosolar AG und Experte für die Gebäudeintegration von Solarmodulen. Dachintegrierte Module eignen sind primär für Neubauten und bei Dachsanierungen, können aber auch in bestehende Dächer nachträglich integriert werden.

Der angegebene hohe Ertrag von Biosol 190 de luxe wird durch das eingesetzte Antireflexglas gefördert. Das Modul ist auf der Frontseite mit hochtransparentem Solarglas mit Antireflexoberfläche des Herstellers Sunarc versehen. Das dänische Unternehmen zählt zu den Marktführern in der Herstellung von Glas für die Solarindustrie. Solarglas vermindert die Reflexion des Sonnenlichts und führt zu signifikant höheren Erträgen.

Centrosolar gibt auf das Modul fünf Jahre Produktgarantie und 25 Jahre Garantie auf 80 Prozent der Leistung. Von der guten Qualität ist Centrosolar auch deshalb so überzeugt, weil die Module in der zum Unternehmen gehörenden Produktion selbst gefertigt werden.

Gemeinsamer Messeauftritt aller Gruppenunternehmen

Die Centrosolar AG will sich auf der diesjährigen Intersolar gemeinsam mit den Schwesterunternehmen Ubbink Econergy Solar, Centrosolar Glas und Centroplan präsentieren. Alle Unternehmen gehören zur Centrosolar Group AG, München. Neben Biosol 190 de luxe plant Centrosolar, weitere Anwendungen der Marken Biohaus, Solara und Solarstocc PV zu zeigen, darunter ein Dünnschichtmodul und ein Solarsystem für den netzunabhängigen Einsatz (offgrid).

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)