Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0795 jünger > >>|  

Leitungsschutzkanal von Spelsberg kapselt und schützt PV-Leitungen in Gebäuden

(15.5.2012; Light+Building-Bericht) Mehr Sicherheit für Gleichstromleitungen in der Photovoltaik - das ist die Aufgabe des neuen PV Lifeline-Leitungsschutzkanals von Spelsberg. Mit ihm sind PV-Leitungen in Gebäuden entsprechend den Anforderungen der DIN 4102 zu jeder Zeit vollständig gekapselt und gegen mechanische Einflüsse geschützt - selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass durch die Leitungen ein Brand ausgelöst wird.

Auf der Gleichspannungsseite von PV-Anlagen liegen oftmals hohe Spannungen bis zu 1.000 Volt an, weit mehr als die Schutzspannung von 120 V DC. Im Brandfall oder bei der Wartung stellen diese Leitungen ein Sicherheitsrisiko dar. Daher müssen sie in Gebäuden gesondert isoliert werden. Zum Beispiel durch entsprechende Brandschutz­kanäle und -schächte. Auch in Rettungswegen dürfen DC-Leitungen, entsprechend den Anforderungen der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) und der Landesbau­ordnung (LBO), nur in einem Brandschutzkanal oder oberhalb einer Brandschutzdecke verlegt werden.

PV Lifeline deckt genau diese Forderungen an  Sicherheit ab. Die Kanäle WKE PV 65 und WKE PV 115 ...

  • sorgen für den mechanischen Schutz der PV-Lei­tungen,
  • kapseln die stromführenden Leitungen so, dass sie im Brandfall niemand berühren kann und
  • sind 144 bzw. 194 mm breit, 133 mm hoch und 1.2000 mm lang.

Der Leitungsschutzkanal lässt sich an den Enden ohne beson­deres Zubehör zusammenstecken und verschrauben. Reststücke können so weiter verwendet werden. Besonders für die Nachrüstung älterer Anlagen und zur Nachinstal­lation in Gebäuden sollte PV Lifeline gut geeignet sein.

Angebaut werden können die WKE PV Kanäle an alle Wandtypen. Mit ihrer Feuerwider­standsklasse F30 entsprechen sie den Anforderungen der DIN 4102. Die farbliche Kennzeichnung in orange stellt sicher, dass die Verlegungswege gut zu erkennen sind. Die PV Lifeline Kanäle sind geeignet für DC-Leitungen nach E VDE-AR- 2100-712.

Weitere Informationen zum Leitungsschutzkanal können per E-Mail an Spelsberg angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)