Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1002 jünger > >>|  

Schott Solar startet mit „Perform Mono 260“ Produktoffensive

„Perform Mono 260“ Schott Solar(21.6.2012, Intersolar-Bericht) Schott Solar bringt sein neues PV-Modul „Perform Mono 260“ zunächst in zwei Leistungsklas­sen bis 260 Watt peak auf den Markt. Mit einem angegebenen Modulwirkungsgrad von 15,9 Prozent dürfte es besonders interessant sein für Privathäuser mit kleinen Dachflächen - zumal das Modul dank dunkler, eng angeordneter Solarzellen und eingefasst von einem schwarzen Rahmen auch formal gefallen kann. Abhängig von der Nach­frage in den Märkten plant Schott Solar außerdem, eine Vari­ante mit schwarzer Rückseitenfolie anzubieten.

Neues Rahmenkonzept: Stabiler bei geringerem Gewicht

Zu den Verbesserungen des Moduls gegenüber den hausinter­nen Vorgängern gehört der neu entwickelte, nur 35 mm hohe, schwarz eloxierte Hohl­kammerrahmen aus Aluminium, den Schott Solar nun nach und nach auch bei anderen Modultypen einführen will. Durch das Holkammerprofil reduziert sich das Gewicht des Mo­duls auf 19 Kilogramm. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein besonderes Konzept für die Ecken des Rahmens eingeführt: Diese sind massiv verstärkt und verfügen be­reits über ein Loch für die Erdung. Breite Drainagen sollen zudem dafür sorgen, dass Regen- und Kondenswasser in allen Neigungen und Winkeln ablaufen kann.

Völlig symmetrisches Design flexibilisiert die Installation

Gegenüber früheren Entwicklungen sind die Zellen enger angeordnet. Dies ist möglich durch neue, vorgeformte Verbinder und ein besseres Einkapselungsmaterial. Auch neu: Der Bereich zwischen Zellen und Rahmen wurde optimiert und ist nun auf beiden Sei­ten symmetrisch. Dank dieses Layouts lässt sich das Modul quasi in jeder beliebigen Richtung installieren - zumal die Löcher für die Erdung von überall gut erreichbar sind.

Das Modul soll später optional auch mit schwarz kaschierter Rückseitenfolie erhältlich sein, was den geschlossenen Eindruck des Hochleistungsmoduls zusätzlich unter­stützt.

Leistungsfähige Zellen mit drei Busbars

Die monokristallinen Zellen verfügen über drei so genannte Busbars - Metallfinger auf der Vorderseite, die mehr Strom einsammeln als bei Zellen mit zwei Busbars. Dadurch steigen die Stromerträge der Solarmodule und damit auch die Wirtschaftlichkeit der
Solaranlage.

25 Jahre stabile Leistung linear garantiert

Das „Perform Mono 260“ ist für die Schneelastzone 3 geeignet und nach IEC 61215 und IEC 61730 auf 5400 Pascal Druck- und Sogbelastung geprüft. Zusätzlich wurde es Qualitätstests unterzogen, die das Unternehmen dazu veranlassen, auch in dieser hohen Leistungsklasse eine lineare Leistungsgarantie von 25 Jahren zu gewähren.

weitere Leistungsklassen bis 280 Watt peak sollen folgen

Seit Mai 2012 ist die neue „Perform Mono“-Serie verfügbar. Höhere Leistungsklassen von 265 und 270 Watt peak sollen in der zweiten Jahreshälfte folgen. Mittelfristiges Ziel von Schott Solar ist es, Leistungsklassen bis 280 Watt peak anbieten zu können. Basis hierfür ist eine neue industrietaugliche Zelltechnologie (PERC), die der deutsche Hersteller entwickelt hat und die mit Wirkungsgraden im Bereich von 20 Prozent auf­wartet. Diese Zelltechnologie soll kombiniert werden mit neu entwickelten Quasimono Solarwafern.

Weitere Informationen zu Photovoltaik-Modulen wie denen der „Perform Mono“-Serie können per E-Mail an Schott Solar angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)