Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0114 jünger > >>|  

Unipor-Umsatz beflügelt vom dämmstoffgefüllten „Coriso“-Ziegel

(22.1.2013; BAU 2013-Bericht) Auch 2012 konnte die Unipor-Ziegel-Gruppe von den positiven Bauaktivitäten in Deutschland profitieren: Wie auf der BAU bekannt gegeben konnten die selbstständigen Unipor-Mitglieder ihren Absatz im Vergleich zu 2011 um 1,8 Prozent auf 561 Millionen Normalformat-Einheiten steigern. Gleichzeitig wuchs ihr Gesamtumsatz um 10,6 Prozent auf 83,5 Millionen Euro. Insbesondere die dämmstoff­gefüllten Mauerziegel der „Coriso-Reihe“ erwiesen sich dabei als Umsatztreiber. Für 2013 erwartet die Unipor-Gruppe eine weitere Stabilisierung der Neubau-Tätigkeit auf dem erhöhten Niveau der beiden Vorjahre.


Nach 2011 wurden auch im abgelaufenen Jahr 2012 wieder mehr als 200.000 Woh­nungsbaugenehmigungen in Deutschland erteilt. Aktuelle Experten-Erhebungen lassen zudem für 2013 ebenfalls eine stabile Bautätigkeit auf diesem robusten Niveau erwar­ten. Entsprechend optimistisch schauen die neun Mitgliedsunternehmen der Unipor-Ziegel-Gruppe auf das vergangene sowie das kommende Baujahr. „Trotz der anhalten­den positiven Tendenzen sind die politischen Rahmenbedingungen für uns jedoch alles andere als förderlich. Weiterhin wird in Deutschland zu wenig gebaut, um die tatsäch­liche Nachfrage nach Wohnraum in den Ballungsgebieten zu befriedigen“, warnte Uni­por-Geschäftsführer Dr. Thomas Fehlhaber im Rahmen einer Pressekonferenz auf der BAU. „Erschwerend hinzu kommen außerdem die energetischen Verschärfungen, wel­che der Referentenentwurf für die kommende Energieeinsparverordnung vorsieht. Demnach sollen 100 Prozent der gestiegenen EnEV-Anforderungen komplett dem Neu­bau aufgebürdet werden. Und dies obwohl der Neubau nur rund ein Prozent des Ge­bäudebestandes ausmacht und somit 99 Prozent der Einsparpotentiale bei der Sanie­rung lägen.“

Hochleistungsprodukte gewinnen Marktanteile

Die anziehende Konjunktur im deutschen Wohnungsbau wirkt sich auch positiv auf die aktuellen Geschäftszahlen der Unipor-Ziegel-Gruppe aus: So stieg der bereinigte Jahresumsatz der insgesamt neun Unipor-Mitgliedsunternehmen 2012 von 75,5 Millionen auf 83,5 Millionen Euro (+10,6%). Im gleichen Zeit­raum setzten sie mit 561 Millionen Ziegel-Normalformaten ins­gesamt 1,8% mehr ab, als noch im Vorjahr. Dennoch gibt es weiterhin große regionale Unterschiede bei der Verteilung der Umsätze: Die einschalige Bautradition in den südlichen Bun­desländern forciert dort den Einsatz von dämmstoffgefüllten Ziegeln - den so genannten „Coriso“-Mauerziegeln. Diese Mau­erziegel sind mit einem speziell hierfür entwickelten „Coriso“-Dämmstoff aus Mineralwolle gefüllt. Auf diese Weise verbessern sich der Schall- und Wärmeschutz des Außenmauerwerks beträchtlich. „Der gesteigerte Anteil unserer Hochleistungsprodukte am Gesamtabsatz lässt auch unseren Umsatz überproportional ansteigen. In manchen bayerischen Märkten machen unsere „Coriso“-Mauerziegel be­reits mehr als 50 Prozent aller verkauften Unipor-Ziegelprodukte für die Außenwand aus“, freute sich Dr.- Ing. Thomas Fehlhaber; siehe dazu auch „Video zur Verarbei­tung von gefüllten „Coriso“-Mauerziegeln“ vom 18.1.2012:

Loading the player ...

Hohe Standards in einschaliger Bauweise

Dank einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Produkte verfügt die Unipor-Grup­pe heute über ein Produktprogramm, das hohe energetische und schallschutztechni­sche Standards erfüllt. Dabei hatte der Unternehmensverbund immer auch die Aspekte Wohngesundheit und Wohnbehaglichkeit im Blick. „Mit unseren Produkten ermöglichen wir den Bau von energetisch hochwertigen Gebäuden - bis hin zu Passivhäusern - in einschaliger Bauweise ohne zusätzliche Außendämmung des Mauerwerks. Die Kombina­tion der mineralischen Baustoffe Ziegel und Putz bietet dabei einen hervorragenden Schutz vor Witterung und ermöglicht einen natürlichen Feuchteausgleich in Fassade und Mauerwerk“, erklärte Dr. Fehlhaber in München.

Ganzheitlicher Ansatz

Unipor-Vorstand Anton Hörl und Geschäftsführer Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber
Unipor-Vorstand Anton Hörl und Geschäftsführer Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber
Bild vergrößern
   

Dem Ziel der Bundesregierung, bis 2020 klimaneutrale Neubau­ten zu errichten, fühlt sich auch Unipor verpflichtet. „Wichtig vor diesem Hintergrund ist jedoch die Wohnbehaglichkeit. Wir als Wandbaustoffproduzenten können in erster Linie dazu bei­tragen, dass über die Gebäudehülle immer weniger Wärme ver­loren geht“, erklärt Fehlhaber. Doch neben der Dämmung hat auch das verwendete Heizverteilsystem einen signifikanten Einfluss auf Energieverbrauch und Wohnbehaglichkeit. Dazu hat Unipor mit der Ziegel-Flächenheizung „Unitherm“ ein Son­derprodukt entwickelt, das die thermische Speicherfähigkeit von Wänden, Böden und Decken nutzt - siehe auch Beitrag "Vorfabrizierte Flächenheiz- und -kühlelemente für Ziegelhäu­ser" vom 28.10.2011. „Unitherm ist unser Beitrag zu einem ganzheitlichen Energiemanagement. In Kombination mit unseren hochwärmedämmenden Mauerziegeln bieten wir somit ein Gesamtpaket, das sowohl die aktive Wärmeverteilung als auch den passiven Wärmeverlust positiv beeinflusst“, erklärt Fehlhaber den Hintergrund des Systems. 

Weitere Informationen zum gefüllten „Coriso“-Mauerziegel sowie zur „Unitherm“-Flächenheizung können per E-Mail an Unipor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)