Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0773 jünger > >>|  

Der neue ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen

(26.4.2013; ISH 2013-Bericht) Gusseisen ist vollständig recycelbar, nicht brennbar, äußerst robust und dauerhaft in der Anwendung. ACO Haustechnik verwendet diesen Werkstoff für ein neu entwickeltes Produkt, das wie der Werkstoff selbst auf eine lan­ge Geschichte und einen permanenten Optimierungsprozess zurückschauen kann: Die Rede ist vom neuen ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen.


Entwässerungsprodukte aus Gusseisen kommen weltweit auf Straßen, Wegen und Plätzen zum Einsatz und haben sich auch in Gebäuden millionenfach bewährt. Die Ein­satzgebiete reichen von öffentlichen und gewerblichen Immobilien wie Kliniken, Hotels, Flughäfen, Sportstätten und Messehallen bis hin zu privaten Gebäuden. Gusseisen er­weist sich immer dann als angesagter Werkstoff, wenn im Anforderungsprofil hohe Be­anspruchungen und absolute Sicherheit stehen.

Die Wiege der professionellen Entwässerungstechnik in Deutschland heißt „Passa­vant“. In enger Zusammenarbeit mit dem englischen Ingenieur Lindley, der mit der Pla­nung und dem Bau der Kanalisation von Hamburg und Frankfurt beauftragt war, wur­den bei Passavant seit 1890 Kanalgussartikel und Entwässerungsbauteile in Form von Kellersinkkästen, Abläufen und Schachtabdeckungen entwickelt und hergestellt. Der erste gusseiserne Bodenablauf entstand 1895 und wurde seitdem stetig weiterentwi­ckelt - das änderte sich auch nicht nach der Übernahme von Passavant durch die ACO Gruppe im Jahre 2000. Als vorläufiger Höhepunkt dieser Entwicklung wurde auf der ISH der neue, gusseiserne ACO Bodenablauf Passavant von ACO Haustechnik vorgestellt.

Gemäß DIN 1986-100 sind überall dort Bodenabläufe vorzusehen, wo Schmutzwasser auf Bodenflächen anfällt und sicher abgeleitet werden muss. Die neue Serie Passavant von ACO Haustechnik umfasst gusseiserne Bodenabläufe in modularer Bauweise ...

  • in den Nennweiten DN 50, 70 und 100,
  • mit jeweils mit 1,5° und 90° Stutzenneigung sowie
  • mit Halterand, Klebe- oder Pressdichtungsflansch.

Durch Kombination mit unterschiedlichen, stufenlos höhenver­stellbaren Aufsatzstücken und dem umfangreichen Zubehör lassen sich basierend auf dem Grundgehäuse flexibel auf eine Vielzahl von Einbausituationen abgestimmte Entwässerungslö­sungen realisieren.

Brandschutz im Entwässerungssystem

Aus nicht brennbarem Gusseisen gefertigt, entsprechen die Gehäuse der ACO Boden­abläufe Passavant gemäß DIN 4102-1 der Baustoffklasse A1 und stellen keine zusätz­liche Brandlast dar. Maximaler Brandschutz für die Ausführung mit Stutzenneigung 90° lässt sich durch brandschutzgeprüfte Komponenten erzielen:

  • Das ACO Brandschutz-Set bestehend aus Brandschutz-Geruchsverschluss mit Hitzeschild und Brandschutz-Kartusche gewährleistet Brandabschottung von oben und von unten gemäß den Feuerwiderstandsklassen R 30 bis R 120.
  • Der optionale Geruch- und Rauchstopp verhindert bis zur Aktivierung der Brand­schutz-Kartusche das Ausbreiten von Rauch, wenn die Wasservorlage im Bo­denablauf nicht vollständig vorhanden ist.
  • Das Fit-in Einbauset mit zusätzlicher Intumeszenzmas­se ermöglicht die Einbringung in Kernbohrungen und in Decken ab einer Dicke von 100 mm.

Die Bodenabläufe mit Stutzenneigung 1,5° können ohne zu­sätzliches Brandschutz-Set direkt in die Decke eingesetzt werden, wenn folgende Rahmenbedingungen erfüllt sind:

  • Die Dicke der Massivdecke beträgt bei eingebautem Bodenablauf mindestens 200 mm.
  • Es ist ein Mindestabstand von 600 mm zur Fallleitung vorhanden.

Schallschutz ohne Zusatzbauteile

Der Schallschutz ist bei allen Abmessungen der ACO Bodenabläufe Passavant werksei­tig integriert und soll im Zusammenspiel mit der hohen Dichte des Werkstoffes Guss­eisen einen Schallpegel von ≤ 22 dB(A) erzielen. Damit übertreffen die ACO Bodenab­läufe der Serie Passavant nicht nur die Vorgaben der DIN 4109 „Schallschutz im Hoch­bau“ sondern entsprechen gemäß der neuen Richtlinie VDI 4100:2012 der höchsten Schallschutzstufe (SSt III).

Schutz vor Gerüchen und Schmutz

Zum Schutz vor Geruchsbelästigung verfügen alle Bodenab­läufe Passavant - mit oder ohne Brandschutz - über die in der DIN EN1253 geforderte Wasservorlage von 50 mm als Barriere zur Kanalisation.

Der neu entwickelte Geruch- und Rauchstopp (Bild rechts) soll das Durchdringen von Kanalgasen auch bei unregelmäßig ge­nutzten Bodenabläufen verhindern können: Die flexible, auch nachträglich einsetzbare Membran verschließt im trockenen Zustand den Zugang zur Kanalisation und öffnet nur bei flie­ßendem Wasser. Auch bei nicht vorhandener Wasservorlage ist so ein vollständiger Schutz vor Kanalgasen gegeben.

Um neben Kanalgasen auch Schmutzablagerungen entgegen­zuwirken, werden die ACO Bodenabläufe Passavant werkseitig mit der neuartigen, schmutzabweisenden „Easy-to-clean“-Beschichtung versehen, dank der sich Verschmutzungen bereits durch einfaches Abspülen entfernen lassen.

Weitere Informationen zum ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen können per E-Mail an ACO angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)