Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1172 jünger > >>|  

Regupol vibration für die Gebäudelagerung eines Berliner Geschäfts- und Wohnhauses

(1.7.2015) In Berlin entsteht im Kreuzungsbereich Bernauer Straße / Brunnenstraße (siehe Google-Maps) aktuell der Neubau eines exklusiven Geschäfts- und Wohnhau­ses. Nicht allein die Lärmimmissionen durch Kraftfahrzeuge an der belebten Kreuzung waren bei der Ausführungsplanung zu berücksichtigen. Vielmehr verlangten die auf der Bernauer Straße verlaufende Straßenbahnlinie und die unter der Brunnenstraße durch­rauschende U-Bahnlinie 2 zusätzliche Maßnahmen. Denn infolge des Schienenverkehrs war mit störenden Erschütterungs- und sekundären Luftschallimmissionen zu rechnen. Ein entsprechendes Erschütterungsgutachten bestätigte diese Annahme.


Auf Basis des Gutachtens der Müller-BBM GmbH und eines Pressungsplanes des Archi­tekturbüros Pfeiffer Architekten wurde von BSW ein Maßnahmenkatalog für die hori­zontale, vollflächige Gebäudelagerung und vertikale Entkopplung des Gebäudes ent­wickelt. Aufgrund der auftretenden Pressungen zwischen 50 kN/m² und 300 kN/m² wurden für die Gebäudelagerung des ca. 600 m² großen Gebäudes zwei unterschied­liche Materialien im Verlegeplan berücksichtigt:

  • Mit der Verlegung des Werkstoffs Regupol vibration 480 in 3-lagiger Ausführung (3x20 mm) werden Pressungen von 50 kN/m² bis 150 kN/m² abgedeckt.
  • Für auftretende Pressungen im Bereich von 150 kN/m² bis 300 kN/m² wurde der Werkstoff Regupol vibration 550, ebenfalls in 3-lagiger Ausführung (3x20 mm), ein­gesetzt.

Das standardmäßig als Rollenware lieferbare Produkt - beste­hend aus mit hochelastischem Polyurethan-Kautschuk gebun­denen Gummifasern - wurde bei diesem Bauvorhaben als Son­derlösung mit Abmessungen von 2.000 x 1.250 x 20 mm ge­liefert. Dadurch konnte nicht nur der Verlegaufwand reduziert bzw. erleichtert werden, auch die Einhaltung des Rasterplans durch Plattenware im Rastermaß bot Vorteile für das ausfüh­rende Bauunternehmen. Um zu verhindern, dass die Stöße der einzelnen Lagen direkt übereinander liegen, wurde die mittlere Lage stoßversetzt an­geordnet.


Für die vertikale Entkopplung des Gebäudes wurde der Einsatz von Regupol vibration 450 empfohlen. Die Montage der 50 bzw. 25 mm dicken Standardplatten (1.000 x 500 mm) an den Seiten- / Kellerwänden (Bild oben) erfolgte durch Fixierung mit einem ent­sprechenden PU-Kontaktkleber.

Weitere Informationen zu Regupol vibration können per E-Mail an BSW ange­for­dert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)