Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0577 jünger > >>|  

Zentrale und dezentrale Trinkwasser-Erwärmung

(2.5.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Spätestens seit 2011 sind laut Trinkwasser­verordnung die Betreiber von Anlagen zur Trinkwassererwärmung für deren Wasser­qualität verantwortlich. Zur Erinnerung: Steigt die Wassertemperatur an, so beginnen Legionellen, sich zu vermehren. Bei 1.000 Kolonien bildenden Einheiten (KBE) in je 100 ml Trinkwasser besteht laut Gesetzgeber innerhalb eines Kalenderjahres dringender Handlungsbedarf. Ab 10.000 KBE/100 ml wird von den Gesundheitsämtern bereits ein Duschverbot mit sofortiger Sanierung angeordnet. Normal sind Legionellen-Konzentra­tionen von bis zu 100 KBE/100 ml Wasser. 

Um das Legionellen-Wachstum zu verhindern und die im Trinkwasser enthaltenen Le­gionellen zuverlässig abzutöten, erwärmen Speicherladesysteme mit integrierter ther­mischer Desinfektion, wie das ThermoClean von Danfoss, das Trinkwasser auf 70 Grad Celsius und halten es für mindestens fünf Minuten bei dieser Temperatur.

Zur Vermeidung von Legionellen-Wachstum in den Rohrleitungen der Warmwasserver­teilung ist darauf zu achten, dass hier ebenso die Temperatur möglichst hoch liegt und alle Stränge gleichmäßig durchströmt werden. Dafür sorgen Regelarmaturen, mit deren Hilfe Warmwasser-Zirkulationsleitungen hydraulisch abgeglichen werden. Bei exakter Auslegung und bestimmungsgemäßem Betrieb sollten solche Anlagen jeden Legionellentest bestehen.

Alternative:  dezentrale Trinkwasser-Erwärmung

Wer Legionellen-Prüfungen bei der Trinkwasser-Erwärmung grundsätzlich vermeiden will, setzt auf das Prinzip der Kleinanlage, bei der das Volumen zwischen Wasserer­wärmer und allen Zapfstellen nicht mehr als drei Liter betragen darf. Das wird erreicht, indem auf jeder Etage für jedes einzelne oder mehrere nebeneinander gelegene Räu­me ein dezentraler Durchlauferhitzer, ein sogenanntes Frischwassersystem, installiert wird. Bleibt das Leitungsvolumen so unterhalb des drei Liter-Volumens, muss keine Le­gionellen-Prüfung erfolgen. Dieses Verfahren setzt sich auch in der Wohnungswirt­schaft immer mehr durch.

Weitere Informationen zur zentralen und dezentralen Trinkwasser-Erwärmung können per E-Mail an Danfoss angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)