Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/1310 jünger > >>|  

"Moderne in Gefahr" - BauNetz bot detaillierte Übersicht gefährdeter Bauobjekte

(28.11.2003) Mit der Rubrik "Moderne in Gefahr" bietet das BauNetz jetzt eine Zusammenstellung von Bauwerken der Moderne, die abgerissen, entstellt oder aber auch gerettet werden sollen oder wurden.

Bauten der Moderne, insbesondere der Nachkriegsmoderne der fünfziger bis siebziger Jahre, haben heute einen schweren Stand. Häufig sind sie am Ende ihrer Rentabilität angelangt und müssten aufwändig saniert werden. Doch sie passen vielerorts gestalterisch und vor allem städtebaulich nicht mehr in den Geist der Zeit. Schnell locken Abriss und Neubau. Dabei werden leichtsinnig auch erhaltenswerte Gebäude geopfert.

Neben so prominenten Gebäuden wie dem Ahornblatt in Berlin, dem TWA-Terminal in New York oder der Villa Schocken in Jerusalem finden auch weniger auffällige Bauten wie die Universitätsbauten von Ferdinand Kramer in Frankfurt, die Marzahner Promenade in Berlin oder das Messeamt in Leipzig hier ihren Platz.

Alle Gebäuden werden mit ihrer Baugeschichte, Informationen zum aktuellen Status und zahlreichen Abbildungen vorgestellt. Über eine Suchfunktion sind einzelne Gebäude nach Ort bzw. Architekt recherchierbar.

Derzeit sind mehr als 35 Bauten online. Da diese Rubrik als "Work in Progress" angelegt ist, sind alle Nutzer aufgefordert, das BauNetz über weitere Gebäude, die in diesem Zusammenhang vorgestellt werden sollen, zu informieren. Ein Diskussionsforum bietet Gelegenheit zum Meinungsaustausch.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE