Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1658 jünger > >>|  

BRANDSCHUTZ transparent, Heft 17, erschienen

  • Einheitliche Optik - variabler Brandschutz

Brandschutzglas, BRANDSCHUTZ transparent, Feuerschutzabschlüsse, Brandschutz mit Glas, Feuerschutzabschluß, Brandschutzgläser, Glasfassade, Glasarchitektur, Feuerschutzabschluss, Brandprüfung, Brandprüfungen, Brandschutzsystem(7.10.2005) Ein modifiziertes Zulassungsverfahren für Feuerschutzabschlüsse verspricht Vereinfachung und Beschleunigung des nach wie vor obligatorischen Verfahrens zum Erlangen einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung. BRANDSCHUTZ transparent, das Magazin für den Brandschutz mit Glas von Pilkington, sprach exklusiv mit Maja Bolze, der verantwortlichen Leiterin des Referats IV 3 "Brandverhalten von Bauteilen" beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin, über die Änderungen und den zu erwartenden Nutzen für Systemhersteller und Planer. BRANDSCHUTZ transparent stellt außerdem in der siebzehnten Ausgabe vier Objekte vor, bei denen der transparente Brandschutz mit Pilkington Pyrostop und Pilkington Pyrodur zu sicheren und architektonisch attraktiven Lösungen geführt hat.

Kreativer Brandschutz mit Glas

Die Landesbank Baden-Württemberg in Stuttgart, das Bürogebäude ComIn in Essen, das Oberlandesgericht in Hamm und das Bürogebäude Uptown in München haben trotz völlig unterschiedlicher Gestaltungskonzepte eines gemein: Sie alle repräsentieren mit Pilkington Pyrostop- und Pilkington Pyrodur-Verglasungen eine transparente Architektur, wie sie ohne Brandschutzgläser nicht realisierbar gewesen wäre. Ein Paradebeispiel für die Leistungsfähigkeit des transparenten Brandschutzes ist die große Glasfassade im Foyer des Oberlandesgerichtes in Hamm. Dort wurden über mehrere Geschosse hinweg variable Brandschutzanforderungen (F 30, F 30/T 30 und G 30) zwischen brandschutztechnisch anforderungsfreien Zonen arrangiert, ohne dass bei den Gläser und der Rahmenkonstruktion auch nur der geringste optische Unterschied feststellbar ist.

Brandprüfungen in XXL

Brandprüfungen liefern im Zuge der Entwicklung von Systemtechnik wichtige Erkenntnisse über die thermische Leistungsfähigkeit eines transparenten Brandschutzsystems. Zur Prüfung solcher Systeme mit den Brandschutzgläsern Pilkington Pyrostop und Pilkington Pyrodur im Vorfeld einer offiziellen Brandprüfung hat Pilkington eine weitere Brandprüfungsanlage am Standort Gelsenkirchen in Betrieb genommen. In ihr können mit verschiedenen Formteilen bestückte Rahmen mit einem Öffnungsmaß von bis zu 4 m x 4 m geprüft werden. Damit trägt das Unternehmen dem anhaltenden Architekturtrend zum Einsatz großflächiger Systemtechnik mit Scheibenabmessungen, die bis an das produktionstechnische Limit gehen, Rechnung. Des Weiteren dient die Anlage der fortlaufenden Produktkontrolle wie auch der eigentlichen Produktentwicklung. Stichproben aus der laufenden Produktion werden dort ebenso einem Härtetest unterzogen wie neue Pilkington Pyrostop- und Pilkington Pyrodur-Glastypen und -Funktionsglaskombinationen.

BRANDSCHUTZ transparent erscheint halbjährlich und ist im kostenlosen Abonnement über die Pilkington Deutschland AG zu beziehen. Ihre Anforderung schicken Sie per E-Mail an die Adresse brandschutz@pilkington.de.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)