Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0547 jünger > >>|  

Die Kraft der zwei Herzen für Heizungssysteme

(1.4.2006) April, April: Auf der IFH/Intherm (5.-8.4.2006 in Nürnberg) will das Biberacher Technologieunternehmen Tarner & Täuscher den Prototypen eines neuen Heizsystems vorstellen, dass die DualCore-Technologie moderner Computerprozessoren für Heizsysteme adaptiert - wobei noch zu klären wäre, was zu erst da war: der Doppelkern-Prozessor von Intel und AMD oder die "Duett-Brennkammern" der Schwaben.

Peter Fuchs-Reinecke, der technische Geschäftsführer von Tarner & Täuscher, ist sich sicher, dass seine Entwicklung dem fossilen Heizungsmarkt neuen Aufwind bescheren werde, da die Duett-Brennkammern, die es im übrigen auch als Terzett- und Quartett-Brennkammern geben soll, erheblich Energie werden einsparen können: "Wir reden dabei über 30 bis 40 Prozent". Das Geheimnis der zum Patent angemeldeten Technologie besteht in der Skalierbarkeit des Heizkessels, in dem nach Bedarf die verschiedenen Brennkammern zu- und abgeschaltet werden können. Außerdem lassen sich die einzelnen Brennkammern für bestimmte Einsatzzwecke optimieren:

  • Der Regelfall werden Heizkessel mit 2 Brennkammern sein - eine für die Warmwasserbereitung und eine für den Heizbetrieb. Das bedeutet, dass die beiden Brennkammern optimal für die jeweilige Aufgabe dimensioniert, ausgelegt und eingerichtet werden können. Zudem läßt sich die Heizkammer im Sommer ganz ausschalten, bzw. an ganz kalten Winterabenden kann die Brennkammer für die Warmwasserbereitung das Heizsystem unterstützen.
  • Ein Heizkessel mit 3 Brennkammern empfiehlt sich beispielsweise in Häusern mit Einliegerwohnung. In diesem Fall wird die Einliegerwohnung über die dritte Brennkammer versorgt - sofern sie bewohnt ist. Der winterliche Frostschutz zum Erhalt der Bausubstanz und zur Vermeidung von Erfrierungen der Wasserleitungen kann von den Brennkammern 1 und 2 übernommen werden.

Die neuen Heizkessel, für die übrigens noch ein Kooperationspartner gesucht wird, soll es in unterschiedlichen Leistungsgrößen zwischen rund 9,4 und 34,6 kW geben; die Abstufung zwischen den unterschiedlichen Ausführungen beträgt 2 • Pi im unteren und 3 • Pi im oberen Leistungsbereich. Das Leistungsverhältnis zwischen Heiz- und Warmwasserbereitungs-Brennkammer liegt bei 1 : Pi (zur Erinnerung: Pi = 3,1415926535...). - Ob diese Häufung der Zahl Pi ein Marketinggag ist oder technische Gründe hat, kann vielleicht auf der IFH geklärt werden.

Genutzt werden können die neuen, in Brennwerttechnik ausgelegten Kessel sowohl mit Heizöl EL schwefelarm also auch mit Erd- und Biogas.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)