Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1769 jünger > >>|  

Sicherheit am Fenster für Kinder durch Kipp-vor-Dreh-Schaltfolge


(20.10.2009) Wenn Kinder am Fenster spielen, kann das gefährlich werden. Mehr Sicherheit für Groß und Klein verspricht des Fensterbeschlag activPilot von Winkhaus mit der Schaltfolge Kipp-vor-Dreh („Tilt First“). Ergänzt durch einen TBT-Fenstergriff („Tilt Before Turn“), der ein Weiterschalten in die Drehstellung nur durch Schlüsselbetätigung erlaubt, kann ein Drehöffnen des Fensters wirkungsvoll unterbunden werden. So ausgestattete Fenster verringern die Absturzgefahr. Sie empfeheln sich für Schulen und Kindergärten, in Ein- und Mehrfamilienhäuser oder auch in Seniorenheimen.

Angepasste Optik und rationelle Montage

Die Module für die Kipp-vor-Dreh-Schaltfolge passen zu allen gängigen Fensterprofilen, ohne dass zusätzliche Bohrungen und Fräsungen am Fensterflügel oder -rahmen notwendig sind. Die veränderte Schaltfolge sollte daher leicht in den Produktionsablauf beim Fensterbau integriert werden können und erfordert keinen zeitlichen Mehraufwand beim Anschlag des Fensters.

  • Flügelseitig sind lediglich die Scheren und Oberschienen der geänderten Schaltfolge anzupassen. Eckumlenkungen, Getriebeschienen und Mittenverriegelungen sind dagegen identisch zum Standard-Drehkippbeschlag.

  • Rahmenseitig wird das Kippblech durch ein Sicherheitsschließblech ersetzt. Da dieses als Standardbauteil zum Dreh-Kipp-Sortiment gehört, muss es nicht eigens bevorratet werden. An das Sicherheitsschließblech wird das „Tilt First“-Kippstück direkt auf Anschlag gesetzt und verschraubt:

An das Sicherheitsschließblech (links) wird das "Tilt First" Kippstück (rechts) direkt auf Anschlag gesetzt und verschraubt.

Da das Kippstück der Rahmenprofilierung entspricht und direkt an das Sicherheitsschließblech angelegt wird, ist hierfür keine zusätzliche Lehre erforderlich. Konstruktiv ist es auf eine Höhe von 10 mm ausgelegt, so dass es zugleich auch die Funktion eines Auflaufes übernimmt.

Sowohl konstante als auch variable Griffsitzhöhen sind mit den „Tilt First“-Modulen realisierbar. Zum ästhetischen Gesamteindruck des Fensters trägt auch die Unauffälligkeit der Bauteile bei, da sie nahezu unsichtbar in Rahmen und Flügel sitzen.

Weitere Informationen zu Kipp-vor-Dreh-Fensterbeschlägen können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)