Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0340 jünger > >>|  

Kick-off für den Innovationspreis der Solarwirtschaft

(28.2.2010) Neben den bereits aus den Vorjahren bekannten Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie" wird der Intersolar Award 2010 erstmals in der Kategorie "PV Produktionstechnik" ausgeschrieben. Aber noch eine weitere Neuerung erwartet die Unternehmen der Solarwirtschaft: Neben den Ausstellern der Intersolar Europe in München sind zum ersten Mal auch die Aussteller der Intersolar North America in San Francisco zur Teilnahme berechtigt. Die Preisverleihung findet am 9. Juni im Rahmen eines offiziellen Festakts statt. Bewerbungen können bis zum 16. April 2010 eingereicht werden.


Intersolar Award 2009: "AeroSolar ermittelt Einstrahlungspotential"

Die Intersolar Europe ist als weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft die wichtigste Plattform für wegweisende Technologien und Neuheiten in den Bereichen Solarthermie und vor allem Photovoltaik. Damit ist die Intersolar Europe nicht nur die Drehscheibe einer internationalen Industrie, sondern auch Gradmesser für die Innovationskraft der Branche. Deshalb loben die Veranstalter der Intersolar Europe, die Solar Promotion GmbH und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar), im Jahr 2010 bereits zum dritten Mal den Intersolar Award aus.

In diesem Jahr wird der Bereich "Photovoltaik", mit Unterstützung der PV-Group, einer auf die Photovoltaik spezialisierten Initiative des internationalen Halbleiterverbands SEMI, um die Kategorie "PV Produktionstechnik" erweitert. Zusammen mit dem bereits in der Vergangenheit prämierten Bereich "Solarthermie" würdigt der Intersolar Award jetzt das gesamte Spektrum der auf der Intersolar Europe und der Intersolar North America vertretenen Solartechnik. "Der Intersolar Award hat sich als internationaler Technologiepreis in der Solarbranche fest etabliert. Mit der Erweiterung um die Kategorie PV Produktionstechnik bieten wir allen Ausstellern jetzt erstmals eine umfassende Plattform um ihre technologischen Innovationen sowohl innerhalb der Branche als auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen", so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH.

Neben den Ausstellern der Intersolar Europe in München sind erstmals auch die Aussteller der Intersolar North America in San Francisco zur Teilnahme berechtigt. "Mit der Erweiterung des Teilnehmerkreises wollen wir der Internationalisierung und der wachsenden Vernetzung der Branche und ihrer Technologien gerecht werden. Unser Ziel ist es, den Wettbewerb weiter zu fördern und das Potential der Branche weltweit sichtbar zu machen", erklärt Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der FWTM.


Intersolar Award 2009: "Solarwärme aus NEP-Parabolrinnen"

Die Preisträger werden in einem mehrstufigen Auswahlprozess ermittelt. Ein Fachgremium wählt in den Bereichen Solarthermie und Photovoltaik sowie in der Kategorie PV Produktionstechnik jeweils die zehn besten Einreichungen aus. Im Anschluss prämiert eine Fachjury von Experten aus Forschung, Wissenschaft, Industrie und Fachmedien jeweils drei Gewinner je Sparte mit dem Intersolar Award 2010.

Die Sieger sollen bei der Preisverleihung im Rahmen eines offiziellen Festaktes während der Messe am 09. Juni in der Neuheitenbörse der Halle C3 gekürt werden. Angesichts der enormen Aufmerksamkeit, die die Intersolar Europe innerhalb der Branche auf sich zieht, verspricht der Intersolar Award eine hohe Aufmerksamkeit für Nominierte und Gewinner. "Gemeinsam mit den Veranstaltern der Intersolar Europe wollen wir nicht nur die Innovationskraft der Solarbranche würdigen, sondern auch einen Anreiz für die Unternehmen schaffen, die Zukunft der nachhaltigen Energieversorgung aktiv mitzugestalten und sich dem internationalen Wettbewerb zu stellen", so Carsten Körnig, Geschäftsführer des BSW-Solar.

Beurteilungskriterien

Für die Teilnahme sind Produkte, Lösungen und Dienstleistungen zugelassen, die 2010 erstmals auf der Intersolar Europe oder der Intersolar North America ausgestellt werden oder eine signifikante Weiterentwicklung im Vergleich zu früheren Messepräsentationen darstellen. Die Einreichungen sollten erprobt sein oder sich bereits in der Anwendungsphase befinden. Außerdem sollten sie hinsichtlich ihrer Technologie und Ökonomie als besonders innovativ beurteilt werden. Die Jury beurteilt die Einreichungen nach dem technologischem Innovationsgrad, dem Nutzen für Industrie, Umwelt und Gesellschaft und der Wirtschaftlichkeit. Bewerbungen können bis zum 16. April 2010 eingereicht werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)