Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0907 jünger > >>|  

Neu: Schutzbrief für mittelständische Baubetriebe

(30.5.2010) In Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise schwindet zunehmend die Zahlungsmoral öffentlicher und privater Auftraggeber. Unter den Folgen leiden zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen der Baubranche. Um sie vor der existenziellen Bedrohung durch nicht beglichene Rechnungen zu schützen, bietet die verticus Finanzmanagement AG (Hürth) zusammen mit dem Inkasso-Unternehmen Domnowski (Hamm) jetzt ein neues Produkt an: Der "Bau-Schutzbrief" bietet für nur rund 400 Euro pro Jahr alle wichtigen Inkassoleistungen ...

  • von der ersten Zahlungsaufforderung
  • über gerichtliche Mahnverfahren
  • bis hin zur Zwangsvollstreckung.

Der Vorteil für Mittelständler: Während sich die erfahrenen Inkassodienstleister um eine gütliche Einigung mit dem Schuldner bemühen, kann sich der Unternehmer ausschließlich um sein Kerngeschäft kümmern.

Foto: fotolia.de 

Seit Jahren bemängeln vor allem Handwerksbetriebe und mittelständische Bauunternehmen die schlechte Zahlungsmoral ihrer Auftraggeber. Zahlreiche Umfragen belegen in diesem Kontext, dass es sowohl bei Schlussrechnungen als auch bei Abschlagszahlungen immer wieder zu teilweise erheblichen Verzögerungen kommt. Besonders fatal sind die ökonomischen Folgen für kleine und mittlere Unternehmen. Denn nicht selten gerät ein wirtschaftlich gesunder Betrieb durch Zahlungsausfälle unverschuldet in Existenznot. Um speziell mittelständische Bauunternehmen vor diesem Szenario zu schützen, haben sich die verticus AG und das Inkasso-Unternehmen Domnowski zu einer Kooperation zusammengeschlossen. Daraus entstanden ist die Idee des "Bau-Schutzbriefes". Dieses Produkt ermöglicht Mittelständlern die vollständige Abgabe von administrativen Aufgaben infolge nichtbezahlter Kundenrechnungen an erfahrene Dienstleister - und das zu einem erschwinglichen Jahresbeitrag. Der Versicherte soll damit sowohl von der Beratungskompetenz der verticus AG als auch vom Know-how der Domnowski GmbH als seriöser und renommierter Anbieter von Inkassodienstleistungen für kleine und mittlere Betriebe profitieren können. Denn unter anderem stützt sich Domnowski bei seiner Arbeit auf die Vertragspartnerschaft mit der Schutzgemeinschaft für Absatzfinanzierung (Schufa) und die daraus resultierende Möglichkeit zur Nutzung fundierter Schufa-Daten. "Oberstes Ziel des neuen Service-Paketes ist es, im Sinne des Baubetriebes seriös und möglichst kundenerhaltend seine Interessen gegenüber allen Schuldnern zu vertreten. So ist nach einer einvernehmlichen Einigung die weitere Zusammenarbeit von beiden Seiten aus wieder möglich", erklärt verticus-Vorstand Christian Beerboom.

Rundum-Service für Versicherte

Für den einmaligen Beitrag von 400 Euro (zuzüglich Umsatzsteuer) im Jahr gibt der Versicherte den Administrationsvorgang infolge ausstehender Zahlungen an die Inkassofachleute ab. Er erhält dafür den vollen Leistungsumfang des Bau-Schutzbriefes. Dieser erstreckt sich von ersten administrativen Aufgaben wie der Forderungsberechnung und der Bonitäts- und Anschriftenprüfung bis hin zu außergerichtlichen Inkassoverfahren. Dazu zählen auch schriftliche Zahlungsaufforderungen sowie anwaltliche Mahnschreiben. Im Fall einer Nichtzahlung des Auftraggebers übernehmen die Experten gegebenenfalls auch gerichtliche Mahn- und Titulierungsverfahren sowie erforderliche Maßnahmen der Zwangsvollstreckung als weiterführende Schritte.

Informationen zum Leistungsumfang des "Bau-Schutzbriefes" sowie Auskünfte zum nächstgelegenen Beraterbüro können per E-Mail an die verticus Finanzmanagement AG angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE