Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0091 jünger > >>|  

bigAir Lamellen-Fenster für große Glasdächer

(19.1.2018) Der Trend zur großflächigen Verglasung spiegelt sich  nicht nur an Fassaden wider, sondern bezieht auch zunehmend das Dach mit ein. Um einem Glashausklima im Sommer energieeffizient vorzubeugen, bietet beispielsweise das Schwarzwälder Unternehmen Lacker Lamellen-Dachfenster in Ganzglas-Optik an.

Residenz in San José, Costa Rica; alle Fotos © Lacker 

Die bigAir-Lamellen-Dachfenster lassen sich systemunabhängig in Pfosten-Riegel-Konstruktionen und konventionelle Schrägdächer ab einer Neigung von zehn Grad einsetzen und eignen sich zur Beleuchtung sowie Be- und Entlüftung von Lichthöfen und Hallen. Das System verfügt über ein 24 Volt-Antriebssystem - optional auch in der Schutzklasse IP 67. Darüber hinaus verfügen die Dachfenster über eine NRWG-Zu­las­sung nach DIN EN 12101-2.

Die Lamellen-Dachfenster wurden bereits in Sporthallen, Feuchträumen und architektonisch anspruchsvollen Hochhäusern verbaut und sind ebenfalls in denkmalgeschützten Objekten einsetzbar. Der Individualisierungsgrad ist vergleichsweise hoch und reicht von der Verglasungsart - z.B. 3-fach-Glas, Sonnenschutzverglasung oder Glas mit Siebdruck - bis zu den Fenstermaßen in XS bis XXL.

Weitere Informationen zu bigAir-Lamellen-Dachfenstern können per E-Mail an Lacker angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE