Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1312 jünger > >>|  

Sto-Ecoshapes: Putzelemente in Massen-Sonderanfertigung für unique Fassaden

(24.8.2018) Sto-Ecoshapes sind vorgefertigte Putzelemente für die Fassade. Sie bestehen zu über 90% aus mineralischen Komponenten und können trotz serieller Vorfertigung individuell gestaltet werden. Ihr Einsatz sollte Baustellenabläufe beschleunigen und aufgrund gleichbleibender Oberflächenqualität für hohe Ergebnissicherheit sorgen können.

alle Fotos © Sto SE & Co. KGaA 

Vorfabrizierte Produkte begleiten das Bauen seit der Antike. Was mit einheitlichen Ziegelmaßen begann, führte über Leonardo da Vincis „Casa Mutabile“ mit seinen Fertigteilen zu einheitlichen, „genormten“ Querschnitten im Holz- und Metallbau. Dank der Digitalisierung verknüpfen aktuelle Produktionsverfahren auch bei der Oberflächengestaltung die Vorteile der Serienproduktion mit Möglichkeiten der kundengesteuerten Produktindividualisierung. Bei dieser modernen „mass customization“ (Massen-Sonderanfertigung) ersetzen individualisierte Serienprodukte die stereotype Wiederholung.

Die Fertigung von Sto-Ecoshapes geschieht gemäß den Vorgaben des Planers in einem maximalen Format von 840 x 420 x 8 mm. Bei ihrer Gestaltung können eine ganze Reihe von Einflussgrößen (Form, Textur, Farbe) gesteuert werden. Zudem lassen sich die Oberflächen handwerklich texturieren und mit additiven Farbtönen sowie Zuschlägen (z.B. Effektmischung aus Glas) versehen.

Wie ein Oberputz benötigen Sto-Ecoshapes einen Unterputz, auf den sie aufgebracht werden, was sowohl auf einer monolithischen Wand als auch auf einem Fassadendämmsystem erfolgen kann. Die Elemente eignen sich dank ihrer Elastizität auch für einseitig gekrümmte Flächen (Mindestradius: 12 cm), was bei abgerundeten Kanten den Charakter einer gebäudeumschließenden Haut stark betont. Dauerhaftigkeit und Stoßfestigkeit entsprechen - abhängig vom Untergrund - einer Ausführung mit einem klassisch verarbeiteten Putz.

Beispiel: Kunst am öffentlichen Bau

Welche bemerkenswerten Fassaden mit Ecoshapes möglich sind, zeigt eine Schule in den Niederlanden: Zwei ineinander geschobene Baukörper formen den zweigeschossigen Neubau der Brede School de Garve in der 33.000-Einwohner-Gemeinde Lochem (siehe Google-Maps):

klassisches Foto

Sanft gerundete Ecken und eine außergewöhnliche Fassadengestaltung verleihen dem Schulbau inmitten vieler Klinkerbauten ein modernes, aber unaufdringliches Äußeres.

Die hoch gedämmte Fassade wurde in einem hellen Vollmilch-Scho­kolade-Ton verputzt und partiell mit vieleckigen Sto-Eco­shapes in unterschiedlichen Braun- und Beige-Tönen belegt. Die so strukturierten Fassadenteile erinnern gleichermaßen an den Schuppenpanzer einer Echse wie an florale Muster..

Das Zusammenspiel der ruhigen, flächig verputzten Fassadenabschnitte und der mit Sto-Ecoshapes belebten Flächen erzeugt gemeinsam mit den variierenden Fensterformaten eine gestalterische Spannung, die das Gebäude perfekt in die überwiegend kleinteilige Umgebungsbebauung einbindet.

Weitere Informationen zu Ecoshapes können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE