Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1313 jünger > >>|  

Dunkle Dryonic-Fassadenfarben von Sto neu mit Sunblocker (und optional Nah-Infrarot-Reflektion)

(24.8.2018) Mit der „SunBlock“-Technology führt Sto jetzt eine neues Feature für Fassadenfarben ein, um intensive Farbtöne vor dem Ausbleichen zu schützen. Die schnell trocknende StoColor Dryonic S (das „S“ steht für „SunBlocker“) ist die erste Fassadenfarbe dieser Art und erweitert das Programm der StoColor Dryonic-Beschichtungen, die sich durch besonderen Witterungsschutz auszeichnen - zur Erinnerung siehe Beitrag „Vom Nebeltrinkerkäfer inspiriert: neue CO₂-neutrale Fassadenbeschichtung ohne Biozide“ vom 29.1.2015.

Die neue Fassadenfarbe enthält ein Lichtschutzmittel, das man bereits seit Jahren von der Fahrzeuglackierung kennt. Damit sollen die Pigmente langfristig vor UV-Strahlen und die Fassade vor dem Ausbleichen geschützt sein.

Auch auf gedämmten Fassaden einsetzbar

StoColor Dryonic S kann auf allen bauüblichen Untergründen per Pinsel, Rolle oder Maschinentechnik appliziert werden. Die Farbe ist in weiß oder getönt in den Farbtönen des StoColor Systems erhältlich, gut deckend und wasserdampfdurchlässig.

Auf Wunsch ist StoColor Dryonic S auch mit der X-black-Technology erhältlich, welche die Oberflächentemperatur mittels NIR (Nah-Infrarot-Reflektion) auch bei intensiven Farbtönen niedrig hält - siehe Beitrag „StoColor X-black schützt dunkle WDVS-Ober­flächen mit NIR-Technologie vor Überhitzung“ vom 7.7.2011. Damit können auch WDVS-Fassaden mit einem sehr dunklen Farbanstrich realisiert werden.

Weitere Informationen zu StoColor Dryonic S-Fassadenfarben können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE